So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Meine Lebensgefährtin hat 6 Kinder. 5 davon im Alter von 9

Kundenfrage

Meine Lebensgefährtin hat 6 Kinder. 5 davon im Alter von 9 bis 21 Jahre leben bei ihr und sie ist alleinerziehend. Ich würde mich so gerne mehr um ihre Probleme und Arbeiten kümmern, aber sie kritisiert meine Arbeiten fast alle nur an. Puzte nicht sorgfältig, bin oberflächlich und sie hat kein Vertrauen zu mir. Täglich muß sie das ganze Haus putzen ( 3 Stock)
Arbeiten die ich erledige (Bad putzen, Treppenhaus putzen, Abwasch,,,,,alles wird kritisiert und ist nicht zu ihrer Zufriedenheit erledigt und sie putzt nach.

Ich habe mega komplexe damit und fühle mich grob ausgedrückt wie ein "Taugenichts".

Selbst, daß ich seit 6 Wochen wegen ihr nicht mehr bei meinen eigenen Kindern war ( sie wohnen bei der Mutter 270 km entfernt) ist für sie einfach normal und interessiert nicht.

Was mache ich nur falsch???????
Ich weiß bald nicht mehr weiter.....bin fast am Ende.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage.

Wie Ihnen geht es häufig vielen Männer und Frauen in meiner Praxis, es ist ein punkt erreicht in der Beziehung zur Partnerin/ Partner, wo es einfach nicht mehr weiter geht. Ganz schnell sucht man bei sich Selbst die Schuld, verliert an Selbstwert, fühlt sich schnell minderwertig und gerät Stück für Stück in einen Zustand der emotionalen Abhängigkeit, aus dem man aus eigener Kraft nur schwer wieder heruas kommt. All das Leben (all die Hilfe im Alltag) wird an den Bedürfnissen der Lebenspartnerin ausgerichtet, ansonsten wird man emotional runter gemacht, hat sich schlecht zu fühlen um es ja das nächste Mal mit der Hife (bei was auch immer) genauer, besser und schneller zu machen. Dabei ist es Ihrer Partnerin egal, ob Ihre Bedürfnisse darunter leidern (z.B. Ihre Kinder sehen zu können, was ich für das emotionale Gleichgewicht egal ob für eine Fau oder einen Mann ungehuerer wichtig finde), Sie Co- abhängig werden und permanent versuchen zu helfen und die Verantwortung für das eigene leben Ihrer Partnerin abzunehmen, aber sich dabei Selbst zu vergessen.
Oft ist es auch so, dass die lebenspartner Ihre emotionalen Spannungen und Probleme auf den Gegenüber übertragen und sich somit Luft machen und egal welchen Schaden Sie dabei anrichten. Ihnen geht es besser, wenn Sie den anderen Partner nieder machen und fühlen sich dadurch stark bzw. beziehen daraus Ihre Kraft. Nur dies ist einseitig und deutet auf keine emotionale Festigkeit hin und gefährdet jede Beziehung.

Wichtig ist erst ein Mal aus meiner Sicht sich fachlich professionelle Hilfe zu suchen und sich ggf. auch da Sie ja Selbst beschreiben, dass Sie am Ende sind, sich von einem Facharzt für Psychiatrie oder einem Facharzt für Psychosomatik auch medikamentös (zeiweise) behandeln zu lassen und eine Psychotherapie zu beginnen. Denn irgendwo her müssen ja die Probleme in der Beziehung ja her kommen und eine Ursache hat ja auch Ihr Verhalten, ohne das Sie Schuld daran sind, denn Ihre Persönlichkeit ist so wie Sie ist. d.h. hier können schon z.B. Tendenzen einer abhängigen Persönlichkeitsstruktur oder einer depressiven Reaktionsweise vorliegen. Diese können aber sehr gut durch eine Facharztbehandlung bzw. eine Diagnsotik bei einem Dipl.- Psychologen abgeklärt werden.

Sie können sich natürlich auch erst ein Mal an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. verhaltenstherapeutisches oder tiefenpsychologisch/ analytisches Ausbildungsinstitut + größere Orte in der Nähe z.B. München, Berlin ect.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.
Eventuell könnte Ihnen auch eine Paartherapie auf systemischen Hintergrund helfen. Voraussetzung ist hier jedoch, dass Ihre Partnerin dazu bereit ist. Wo Sie einen geeigneten Paartherapueten finden, erfahren Sie auch unter http://www.paartherapie.de/ oder http://www.therapeutenfinder.de/.

Wichtig ist abschließend noch zu sagen, dass Sie unbedingt durch das Annehmen von Hilfe etwas für sich tun müssen, denn auf dauer geht solch eine Art von ungleicher Beziehung nie gut und Sie brechen irgendwann ein mal zusammen und es geht gar nichts mehr. Egal ob phyisch oder körperlich und Sie müssen dann ggf. in stationäre Behandlung.

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

 

 

diplompsychologe und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Ich finde mich und meine Lebensgefährtin genau darin wieder.
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die Akzeptanz. Ich freue mich das ich Ihnen helfen konnte und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg.Mit freundlichem Gruß

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank