So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo Ich bekomme Panik und Atemnot wen ich auf dem Sessellift

Kundenfrage

Hallo
Ich bekomme Panik und Atemnot wen ich auf dem Sessellift fahre und der Wind
bläst mir ins Gesicht. Ich habe auch Höhenangst, was kann ich tun.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offen Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.
Es kann sich bei Ihnen um eine phobische Störung handeln. Darunter werden verstanden, deren wesentlichstes Merkmal eine Objekt oder Situationsabhängigkeit hat. Das heißt die Situation oder das Objekt sind eindeutig definierbar und objektiv gesehen ungefährlich. Es findet ein Vermeidungsverhalten statt oder die Situation wie in Ihrem Fall wird nur mit großer Angst ertragen dabei kommt es zu leichtem Unbehagen bis zu Panikzuständen. Vor allem beziehen sich die Ängste dabei auf das Erleben von Kontrollverlust( Ohnmacht, Verrücktwerden), somatischen Beschwerden wie Herzklopfen und Atemnot, bis hin zu Todesängsten. Die Angst kann auch nicht gemildert werden durch die Erfahrung das andere Menschen keine Beeinträchtigung haben und die Angst auch unangemessen ist.
Ich würde Ihnen empfehlen auf Grund der doch wie Sie schreiben emotionalen Belastung durch die Symptome oder das Vermeidungsverhalten und da Sie die Einsicht haben, dass die Ängste übertrieben und unvernünftig sind sich professionelle Hilfe von einem Psychologen/Psychotherapeuten vor Ort dazu zu nehmen um im Rahmen eines therapeutischen Settings im Verlauf der Exposition (Reizkonfrontation) diese Ängste abzubauen. Bei der Exposition handelt es sich um ein verhaltenstherapeutisches Standardverfahren in dem der Patient direkt mit einer realen oder imaginierten Darbietung eines angstauslösenden Reizes konfrontiert wird. Empfehlenswert ist eine vorherige Abklärung bei Hausarzt das keine organischen Erkrankungen bezüglich des Kreislaufsystems vorliegen und auch keine schizophrenen Störungen in der Vergangenheit aufgetreten sind
Kontraindikation ist auch eine gleichzeitige Einnahme während der Exposition, von angstösenden Medikamenten wie Anxiolytika auch ist im Vorfeld zu klären ob nicht eine andere psychische Erkrankung in Form einer Angsterkrankung vorliegt- in Bezug auf z.B. die posttraumatische Belastungsstörung-gerade wenn das phobische Objekt oder die Situation in Zusammenhang mit einem traumatischen Erlebnis (in Ihrem Fall in Bezug auf den Sessellift) steht:
Wie Sie den Ausführungen entnehmen können ist es wichtig dass die phobische Störung genau abgeklärt wird um auch dann eine entsprechende Behandlung einleiten zu können. Sie können sich dazu auch an, und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden.


Auch Entspannungsverfahren wie autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen sind hilfreich. Vielleicht ist es auch möglich dass Sie sich sportlich betätigen, dies hilft den Stresshormonspeicher zu leeren
Manchmal ist auch der Austausch mit anderen Betroffenen im Rahmen eines Forums sehr hilfreich und bietet auch zahlreiche Informationen zu alternativen Behandlungen, hier sei nur zu erwähnen, dass auch Hypnose bei Phobien sehr wirksam sein kann


http://www.selbsthilfe.at/


http://www.psychic.de/forum/

in diesem Forum sind auch Mitglieder aus Österreich
Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank