So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo! Ich versuche seit vielen Jahren mein Gewicht zu verringern...leider

Kundenfrage

Hallo! Ich versuche seit vielen Jahren mein Gewicht zu verringern...leider schlägt Mr.Jojo immer wieder zu...;)...momentan habe ich das Gefühl je mehr ich mich darum bemühe Gewicht zu verlieren desto mehr wiege ich...kann es sein dass man sich selber irgendwie innerlich blockiert?...also..wenn man denkt,dass man eh wieder zunimmt oder eh nichts abnimmt...dass es dann auch nicht mehr funktioniert? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder raus? [email protected] Vielen Dank..:)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre gestellte Frage.

Ein problem wie Sie es beschreiben, haben viele Patienten die in meine Praxis kommen, Sie wollen mit aller Macht (z.T. weil auch schon ein bedröhliches Übergewicht besteht) abnehmen und das mit allem Mittel. leider kann diese Suche, auch zu einer Sucht werden, nämlich Sie haben es Selbst ja geschrieben, zu einer bestimmten Form einer Essstörung. Hierzu wäre es erst ein Mal wichtig, eine wirklich fachlich qualifizierte Diagnostik vornehmen zu lassen, um auch zu sehen, ist es wirklich der Fall und liegt eine Essstörung wirklich vor. Dies sollte nicht der Hausarzt vornehmen, sondern ggf. eine speziell dafür geeignete Suchtberatungsstelle durch einen dort tätigen Dipl.- Psychologen oder man sucht spezielle Essstörungszentren auf, die es in allen größeren Städten in Deutschland gibt. Zum Beispiel das Zentrum für Essstörungen in Frankfurt/ Main, Cinderella e.V. in München usw.

Sollte hier keine Essstörung vorhanden sein, was ich Ihnen wirklich wünsche, könnten Sie, da es einen wissenschaftlich nachgewiesenen Zusammenhang zwischen der Psyche und dem Gewicht gibt, sich ggf. ambulant psychologisch begleiten zu lassen. Denn irgendwoher muss ja Ihre Unzufriedenheit mit Ihrer Äußerlichkeit her kommen und es wäre vlt. auch ratsam in Richtung einer Selbstwertstärkung, dem Abbau von Minderwertigkeitsgefühlen und somit einem anderen positiveren Umgang mit sich Selbst und seinem Körper zu bekommen.

Sie können sich natürlich auch erst ein Mal an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. verhaltenstherapeutisches Ausbildungsinstitut + größere Orte in der Nähe z.B. München, Berlin ect.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.
Leider bin ich kein Ernährungsberater und kann nur auf die Bedeutung einer gesunden Psyche und der manchmal hilfreichen psychotherapeutischen Begleitung hinweisen, aber Ihnen keine konkreten Abnehmtips mit auf den Weg geben. Im Voraus sei Ihnen für das Verständnis gedankt. Des Weiteren halte ich es nicht für förderlich, denn es reichen hier die geschilderten Symptome nicht aus eine Essstörungsdiagnostik durchzuführen und sie ggf. weiter zu verunsichern. Das wäre fachlich falsch und nicht korrekt aus meiner Sicht.

Ich hoffe, meine Ausführungen konnten Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für die Zukunft viel Kraft, Mut, Ausdauer und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank