So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

ich habe zu keinem menschen mehr vertrauen, ich hinterfrage

Kundenfrage

ich habe zu keinem menschen mehr vertrauen, ich hinterfrage alles, ich verletze damit menschen die mir sehr nahe stehen, und jetzt hab ich die liebe meines lebens verloren... wie lernt man wieder vertrauen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragestelle/r
vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.
Es kann sich bei Ihnen um eine paranoide Persönlichkeitsstörung handeln . Von einer Persönlichkeitsstörung spricht man, wenn die Persönlichkeitsmerkmale in einer Art und Weise ausgeprägt sind, dass sie subjektiv Leidensdruck hervorrufen und mit sozialen Beeinträchtigungen einhergehen. Meist handelt es sich dabei um tiefgreifende und unflexible Muster inneren Erlebens und Verhaltens. Persönlichkeitsstörungen beginnen definitionsgemäß in der Pubertät oder dem frühen Erwachsenenalter. Die Ursachen der Entwicklung einer Persönlichkeitsstörung wird als multifaktorielles Geschehen angesehen, d.h. sowohl genetische als auch organische Befunde können sie erklären, als auch beide Faktoren einzeln sind nachgewiesen (z.b. Sauerstoffminderversorgung bei der Geburt). Aus psychoanalytischer Sicht entstehen Persönlichkeitsstörungen durch Fehlentwicklungen in den frühkindlichen Entwicklungsphasen. (sogenannte Frühstörungen) . Im lerntheroretischen Konzept geht man davon aus das Persönlichkeitsstörungen gelerntes Verhalten abbilden, dabei werden durch positive und negative Verstärkung sowie durch Modelllernen spezielle Verhaltensweisen, die bereits genetisch angelegt sind in extremer Weise über bzw. unterentwickelt. Die paranoide Persönlichkeitsstörung zeichnet sich aus durch:
-misstrauisches und argwöhnisches Verhalten
-streitsüchtiges Beharren auf vermeintlichem Recht
-leicht kränkbar, empfindlich gegenüber Ablehnung und Misserfolg
-übertriebene Eifersucht, häufiges ungerechtfertigtes Misstrauen gegenüber der sexuellen Treue des Ehe- oder Sexualpartners
Die Diagnose einer Persönlichkeitsstörung darf erst im Erwachsenenalter gestellt werden, sie werden auch häufig erst durch ihre Auswirkungen im beruflichen und sozialen Bereich erkannt. Aus diesem Grund ist in den meisten Fällen auch eine Fremdanamnese oder ein längerer Aufenthalt in der Klinik notwendig. Wichtig ist auch eine Differenzialdiagnose zu den normalen Persönlichkeitsmerkmalen- hier muss die Störung dadurch unterschieden werden, dass das auffällige Verhalten unflexibel, unangepasst und überdauernd auftritt. Meistens gehen Persönlichkeitsstörungen auch mit anderen psychischen Störungen einher, eine hohe Komorbidität besteht zu Angststörungen, Depressionen, Essstörungen oder Abhängigkeitserkrankungen. Persönlichkeitsstörungen sind nicht heilbar, können aber durch geeignete therapeutische Maßnahmen ein starkes Maß an Linderung und Kompensation erreichen. ( tiefenpsychologische Therapie, Verhaltenstherapie Pharmakotherapie)
Dass setzt jedoch wie schon aufgeführt das Eiverständnis und die Motivation des Betreffenden voraus und eine genaue diagnostische Abklärung ob es sich um eine Persönlichkeitsstörung handelt ist die Grundvoraussetzung. Die Therapien( VT) werden dann spezifisch auf die Art der Persönlichkeitsstörung zugeschnitten. Es besteht auch die Möglichkeit einer Pharmakotherapie mit Antidepressiva, Anxiolytika usw., jedoch sehr differenziert
So Ihr Partner/in dazu bereit ist, können Sie auch eine eventuelle Paartherapie ins Auge fassen und wo Sie hier einen geeigneten Therapeuten in Ihrer Nähe finden und dort gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen, finden Sie unter http://www.paartherapie.de/ .

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg
Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie