So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Ich bin in einem völligen wirrwar der gefühle! Ich bin 18 und

Kundenfrage

Ich bin in einem völligen wirrwar der gefühle! Ich bin 18 und nehme immer mehr an gewicht zu. Zudem leide ich unter starken gefühlsschwankungen. Ich lehne alle Regeln ab und fühle mich nirgends verstanden. so verliere ich meine Freunde,weil sie mit dieser situation nicht umgehen können. was kann ich machen, brauche dringend hilfe!!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung . Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Der von Ihnen beschriebene Umstand der Gewichtszunahme kann durchaus durch den Konsum der Cannabionide hervorgerufen worden sein. Hier wird von Konsumenten u.a. von regelmäßigen „Fressattacken“ nach dem Kiffen berichtet. Ich würde Ihnen daher und auch auf Grund der von Ihnen schon festgestellten Gefühlsschwankungen dringend empfehlen eine Drogenberatungsstelle aufzusuchen um die Sucht zu bekämpfen. Die von Ihnen beschriebenen Symptome hängen auch stark von den Eigenschaften der konsumierten Suchtstoffe ab und hier ist bei Cannabioniden als kurzfristiger Wirkmechanismus folgendes zu erkennen: Euphorie, Gefühl der Großartigkeit, entspanntes Grundgefühl, Beruhigung, Sorglosigkeit, Veränderung der Sinneswahrnehmung, gerötete Augen, Mundtrockenheit und gesteigerter Appetit. Sie schreiben das Kiffen einzustellen wäre keine Lösung- da muss ich widersprechen, denn die langfristigen Auswirkungen des Missbrauchs sprechen auf jeden Fall dafür sich schnellstmöglich davon zu lösen. Diese Auswirkungen sind: Lethargie; Teilnahmelosigkeit, Passivität (Amotivationssyndrom); Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit in Bezug auf Schule und Arbeit, Störungen der Merkfähigkeit, noch Wochen nach dem Absetzen nachweisbar, eingeschränkte Verkehrstüchtigkeit, Horrortrip (Gefühl der Bedrohung. Paranoia); Flashbacks (Nachrausch ohne Einnahme der Substanz); schizophrenieforme Psychosen (selten)

Ich würde Ihnen empfehlen schnellstmöglich Kontakt zu einer Drogenberatungsstelle aufzunehmen um einen Termin zur Beratung zu vereinbaren

http://www.gifte.de/Drogen/drogenberatungsstellen_plz.htm

http://www.drogen.net/drogenberatungsstellen.php

Bitte beachten Sie dass langjähriger Drogenkonsum auch zu Veränderungen der Persönlichkeit führt und Sie im Moment mit 18 Jahren noch alle Wege und Möglichkeiten offen haben um dem entgegenzuwirken und an Ihrer Zukunft zu arbeiten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank