So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo, ich habe das Problem mit meiner Tochter 18 Jahre...Sie

Kundenfrage

Hallo, ich habe das Problem mit meiner Tochter 18 Jahre...Sie hat jetzt 10 Monate ihren Freund mit ihrem Exfreund betrogen und alles ist natuerlich aufgeflogen. Das Schlimme an der Sache ist, dass Sie uns Eltern und ihren Freund permanent belogen hat obwohl ihr Freund sie immer wieder mit Dingen kontrontiert hat die er rausgefunden hat. Sie hat meiner Meinung das Problem des notorischen Luegens. Selbst jetzt versucht sie diese schlimme Geschichte teilweise abzustreiten obwohl es Fakten und Beweise gibt die es 100% belegen. Vielleicht weiss sie selbst schon nicht mehr was Wahrheit und Luege ist? Ich bin am Ende weil ich ihr natuerlich gar nichts mehr glauben kann und ihr Freund, der sie sogar heiraten wollte ist derart am Boden zerstoert. Ich schaeme mich fuer meine Tochter kann sie aber natuerlich nicht im Stich lassen. Allerdings weiss ich, dass sie mich genauso belogen hat obwohl ich ihr immer zur Seite stand. Ich bin der Ueberzeugung, dass sie Hilfe braucht um endlich ehrlich alles rauszulassen und zu sehen was sie mit ihren Luegen angerichtet hat. Was kann man bzw. sollte man tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich verstehe Ihr Problem und das Sie sich Sorgen um die Zukunft Ihrer Tochter machen. Lügen gehört zum normalen Überlebenskonzept des Menschen und wir alle haben das eine oder andere Mal in unserem Leben schon gelogen (zum Teil mussten auch lügen "Notlügen"). Oft haben wir gelogen, weil es einfacher war, als sich den Tatsachen zu stellen, die in der Wirklichkeit, in der Realität usw. noch viel unerträglicher wären (z.B. bei schlechtem Gewissen, Schuldgefühlen, falscher Rücksichtnahme auf andere Personen usw.).
Jedoch gibt es im Rahmen der psychischen Störungen einige Krankheitsbilder wo diese Symptomatik so stark ausgeprägt ist, dass dies krankheitswertig (im Kontext des Schweregrades auch eine Behandlung erfolgen muss) ist. So z.B. bei unterschiedlichen Persönlichkeitsstörungen, beim Münchhausensyndrom, bei der Hypochondrie, einigen Wahn- und Ichstörungen usw. Vor allem bei der paranoiden Persönlichkeitsstörung bzw. narzisstischen Persönlichkeitsstörung ist diese Symptomatik häufig ausgeprägt und verursacht unbehandelt hohe Schädigungen der Lebensumwelt. Denn das Beharren auf der Lüge wird quasi zum Selbstschutz und zur uneingeschränkten Machtausübung eingesetzt, weil jeder in der Lebensumwelt irgendwann ein Mal aufgibt und das Verhalten z.T. durch Gleichgültigkeit, Kraftverlust usw. billigend in Kauf nimmt. Eine Lügenkrankheit im Sinne der psychiatrischen bzw. psychologischen Diagnosebildung gibt es nicht.
Deshalb sollte der wahre Hintergrund des Sie ständigen Lügens Ihrer Tochter ausreichend fachlich diagnostiziert werden und möglichst durch normierte und zugelassene Testverfahren genau exploriert werden. Erst wenn die Diagnose wirklich erstellt ist, kann eine eventuelle wirksame psychotherapeutische Behandlung (z.B. lösungsorientierte Therapieverfahren bzw. Gespräche in einer Konfliktberatungsstelle durch Mediation) bei ausreichender Motivation des Patienten erfolgen. Ist dies jedoch nicht der Fall, können Sie leider Ihre Tochter nicht zu einem Gespräch zwingen.

Es ist natürlich auch für Sie sehr schwer sich damit abzufinden, wenn Ihre Tochter keine Notwendigkeit sieht ehrlich Ihnen und Ihrem Freund gegenüber zu sein. Manchmal ist aber auch der Hintergrund dass Ihre Tochter nichts erzählt hat und dass Sie alles verleugnet, darin begründet, dass Sie wusste dass Sie ihre Art des Verhaltens –also der erneute Beziehung zu Ihrem Exfreund – nicht billigen und ihr dann ins Gewissen reden würden. Natürlich ist dies keine Entschuldigung für Ihr Verhalten, jedoch würde ich versuchen erst noch einmal mit Ihrer Tochter darüber zu reden warum Sie wieder mit dem Exfreund Kontakte pflegt, manchmal liegt die Ursache für dieses Verhalten auch in einer nicht abschließenden Be/Verarbeitung der damaligen Trennung. Hier sollte dann eine Gesprächstherapie eher in diese Richtung gehen, denn die Lügen beschränken sich ja ausschließlich auf die Beziehung zu dem Exfreund. Bitte vergessen Sie aus psychologischer Sicht nicht die Tatsache, dass wenn Sie mit der Situation (Problematik mit der Tochter) sich auch zu sehr belasten sich ebenfalls rechtzeitig professionelle (psychologische Hilfe) suchen und dort eventuell lernen besser zu verstehen zu können warum Ihre Tochter so gehandelt hat und sich auch abgrenzen zu können, denn Sie schreiben dass Sie sich für Ihre Tochter schämen und Ihnen aus Ihrer Sicht jegliches Verständnis für Ihr Handeln fehlt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiter helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank