So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo, ich heiße Martin bin 41 Jahre und habe große Verlassensängste

Kundenfrage

Hallo,
ich heiße Martin bin 41 Jahre und habe große Verlassensängste und starXXXXX XXXXXebeskummer.
Was kann ich heute tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Sie schreiben Sie haben Verlassens -Ängste und starken Liebeskummer. Ich schließe daher aus Ihrer Fragestellung dass Sie getrennt von der Mutter Ihrer Kinder leben und die Kinder im Moment bei Ihnen zu Besuch sind bzw. bei Ihnen leben. Dies macht es natürlich sicher auch schwer Zeit für sich zu finden um sich emotional wiederzufinden. Nun ob es sich um einen normalen Liebeskummer handelt, der auf Grund einer Trennung etwas ganz normales ist in unserem Leben oder es sogar krankhafte Ausmaße annehmen kann, da ist die Grenze nicht klar und eindeutig auch für Psychologen zu ziehen.

Wesentlich ist, das der Liebeskummer eine Möglichkeit ist die Trauer um die Beziehung, den Verlust durch die stattgefundene Trennung zu verarbeiten und dies ist auch wichtig um letztendlich mit der alten Beziehung abzuschließen. Jede Person ist da verschieden in der Bewältigung, d.h. was mache ich bei Liebeskummer und es ist auch normal Fotos und Briefe weg zu packen in eine Kiste zu tun und ggf. zu vergraben (zu beerdigen) um so Abschied zu nehmen (dies machen sehr viele Menschen so). Auch schreiben viele Personen über den Verlust, über Ihre Trauer und können so jeder verschieden auch in der Dauer dieser Bewältigungsmethode damit gut den Liebeskummer bewältigen. Was natürlich nicht als so effektiv erscheint ist die Tatsache, dass man sich gleich in die nächste Beziehung stürzt ohne jedoch die andere Beziehung emotional bewältigt (beendet) zu haben. Dies führt aus meiner praktischen Erfahrung dazu, das durch das zusätzliche Gefühlschaos (man vergleicht z.B. den Partner im Erleben und Verhalten mit dem Ex- Partner usw.) meist nicht zum Gelingen der Beziehung beiträgt.

Wann nun ist ein Liebeskummer krankhaft (pathologisch). Um Sie zu beruhigen, es gibt also keine diagnostische Verschlüsselung was diesen Sachverhalt erklären könnte, d.h. man leidet an krankhaftem Liebeskummer weil man die und die Kriterien erfüllt. Eher wird dann der Liebeskummer krankhaft, wenn man Tag und Nacht von dem Gedanken an den Ex- Partner nicht mehr los kommt (dadurch nicht einschlafen kann, es zu Schlaflosigkeit kommt, man innerlich völlig aufgewühlt ist), der Tag von unterschiedlichen Symptomen, die mit dem Verlust zusammenhängen können wie z.B. andauernde nicht enden wollende Traurigkeit, massive Stimmungsschwankungen, Hyperaktivität, diverse somatische Symptome wie Kopfschmerz, Schwindel usw. die betreffende Person sogar arbeitsunfähig machen. Krankhaft wäre auch ein abgleiten in ein Stalking und dem Versuch mit etwas nicht abschließen zu müssen, was zu Ende ist. Auch können zu große Schuldgefühle, schlechtes Gewissen in Bezug auf die gescheiterte Beziehung zu diversen psychischen Problemen führen u.a. Depressionen, Ängsten usw.

Sollte der Liebeskummer einfach nach einer für Sie persönlichen Zeit (die ist von Person zu Person wirklich unterschiedlich) nicht weg gehen, dann versuchen Sie sich umgehend professionelle Hilfe bei einem Dipl.- Psychologen zu suchen bzw. eine Ehe- und Konfliktberatungsstelle in Ihrer Nähe aufzusuchen. Dort bekommen Sie mit Ihrem Problem wirklich fachlich korrekte Hilfe.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen und wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren Weg.

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank