So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Meine 14 jährige Tochter hat versucht sich das Leben zu nehmen

Kundenfrage

Meine 14 jährige Tochter hat versucht sich das Leben zu nehmen ist in der Jugendpsychatrie dort reden sie 4Tage nach Aufnahme bereits von Entlassung ist das normal?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

 

ich kann Ihre Sorge verstehen. Das Beste ist, wenn Sie das Gespräch mit den behandelnden Ärzten suchen. Es ist natürlich klar, daß nach 4 Tagen nicht die Gründe für den Selbstmordversuch Ihrer Tochter aufgearbeitet worden sind. Das braucht Zeit und Engagement.

 

Vorstellbar ist aber, daß die akute Phase der körperlichen Wiederherstellung innerhalb von 4 Tagen gut bewältigt werden kann, eine gewisse Stabilität erreicht wird und man die Behandlung der Seele dann weiter ambulant durchzuführen empfiehlt. Es kann unter Umständen hilfreich und stabilisierend sein, wenn Ihre Tochter wieder in der gewohnten Umgebung ist, das kann ich von hier aus nicht beurteilen. Dies erfahren Sie am sichersten, wenn die behandelnden Ärzte Ihnen ihre Einschätzung darlegen.

Deshalb haben Sie keine Scheu, und sprechen Sie das Personal in der Klinik darauf an.

 

Bitte wundern Sie sich nicht, daß ich Ihnen schreibe, obwohl ich Hautärztin bin. Im Rahmen einer Tätigkeit in einer psychosomatischen Klinik bin ich mit solchen Themenbereichen in Berührung.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

______________________________________________________________

 

Bitte honorieren Sie die Antwort durch Anklicken von "AKZEPTIEREN", wenn sie Ihnen geholfen hat, danke.

______________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Spielen dort nicht auch die vorgeschichte eine Rolle ich habe das gefühl sie wird aus Platzmangel entlassen und weil eine vorherige behandlung ohne erfolg war was kann ich tzun
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Hätte gern einen Fachmann für mein Problem
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen,

 

natürlich spielt die Vorgeschichte eine Rolle. Ich werde jetzt nicht weiter darauf eingehen, weil Sie ja einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie kontaktieren möchten. Ich werde Just Answer darüber informieren, damit Ihre Frage ausschließlich in diese Kategorie gestellt wird.

 

Dennoch von meiner Seite nochmals die dringende Empfehlung an Sie, daß Sie das Gespräch mit den behandelnden Ärzten suchen, die Ihre Tochter kennen. Es wird niemand fallen gelassen, nur weil eine Behandlung keinen Erfolg zeigte. Man hat sich sicher Gedanken gemacht, wie es am besten weitergeht.

 

Alles Gute und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
Sie machen sich Sorgen, dass Ihre Tochter mehr Zeit in der Klinik braucht, bevor sie nach Hause kommt. Von dem, was Sie sagen, braucht Ihre Tochter auf jeden Fall weitere Unterstuetzung und Hilfe, aber es kann durchaus sein, dass die Klinik nicht der richtige Platz dafuer ist.

Die Psychiatrie ist oft einer "Notaufnahme" aehnlich. Menschen in akuten Krisen werden dort stabilisiert - nicht unbedingt geheilt - und dann zu den entsprechenden Spezialisten geschickt. In der Klinik ist Ihre Tochter mit vielen anderen Jugendlichen zusammen, denen es entweder emotional aehnlich schlecht oder sogar schlechter geht als Ihrer Tochter. Der gegenseitige Einfluss ist einerseits hilfreich ("Ich bin nicht alleine mit meinen Gefuehlen") anderseits aber nicht unbedingt in eine positive Richtung fuehrend ("Das Leben ist sinnlos.") Je nachdem, was fuer Jugendliche da sind, kann Ihre Tochter unter Umstaenden sogar Dinge lernen, die Sie bis jetzt noch nicht weiss (Drogen, Selbstverletzendes Verhalten). Die Betreuer und Aerzte tun ihr bestes, um Ihre Tochter zu stabilisieren, damit sie, falls sie wieder Selbstmordgedanken haben sollte, weiss, an wen sie sich wenden kann und was sie tun kann. Aber es ist unwahrscheinlich, dass die Therapie, die sie in der Klinik erhaelt, ihre Geschichte aufarbeitet und langfristig hilft. Dazu sind intensive ambulante Therapien besser geeignet. Sie wissen, was in der Vergangenheit nicht funktioniert hat. Lassen Sie die behandelnden Aerzte wissen, dass Ihre Familie dieses Mal etwas anderes braucht. Es ist vielleicht auch hilfreich, darauf zu bestehen, dass Ihre Tochter erst entlassen wird, wenn ein Termin mit einem niedergelassenen Therapeuten oder einer ambulanten Tagesklinik steht. Fragen Sie so schnell wie moeglich nach Empfehlungen und machen Sie diese Termine. Sie haben Recht, Ihre Tochter sollte nicht entlassen werden, ohne dass eine Nachbehandlung steht.

Oft sind Selbstmordversuche in Jugendlichen eine impulsive Entscheidung und sie sind tatsaechlich ein paar Tage spaeter der Meinung, dass dieses Verhalten keine gute Idee war. Das beschuetzt leider nicht vor weiteren impulsiven Entscheidungen in der Zukunft, ist aber ein guter Grund, sie aus der Klinik zu entlassen. Denn um sie tatsaechlich vor weiteren impulsiven Entscheidungen zu schuetzen, muesste sie bis sie 21 ist, in einer Klinik bleiben. Erst dann ist das menschliche Gehirn soweit, dass es tatsaechlich erst denkt und dXXXXX XXXXXdelt.

Ich hoffe, dass meine Antwort hilfreich war, ansonsten stellen Sie bitte eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.



Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank








InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung: Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
InternetCoach und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.