So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin vor 14 Jahren verlassen worden und diese

Kundenfrage

Guten Tag

Ich bin vor 14 Jahren verlassen worden und diese Person ist nun mein direkter Vorgesetzer.
Ich wollte immer wieder dass man mich in Ruhe lässt und wollte auch eine neue Stelle
finden, leider ist es mir nicht gelungen. Ich weiss nicht, ob ich masochistisch veranlangt
bin, aber nun kann ich wirklich nicht mehr.
Was soll ich tun, was kann ich tun?

Mit herzlichen Dank für eine konstruktive Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich verstehe Ihr Problem und lese auch den Schmerz den Sie noch auf Grund des Verlassen worden seins in sich tragen, heraus.

Es ist zwar wie Sie schreiben 14 Jahr her, aber diese Trennung hat bei Ihnen Narben hinterlassen, die nun ,wo Sie diesen Mann der Ihnen damals so weh getan hat, noch als Ihrem Vorgesetzen täglich begegnen, nun wieder sehr deutlich spürbar sind. Sie befinden sich im Moment dadurch in einer Lebenskrise ( Anpassungsstörung), die sich zeigt das Sie unter einen enormen emotionalen Druck stehen auf Grund der noch nicht verarbeiteten Verletzungen in der damaligen Beziehung. Sie schreiben Sie haben die Möglichkeit in Betracht gezogen, die Arbeitsstelle zu wechseln, dies ist eine sehr gute Idee und vielleicht im Moment auch für Sie die schnellste Lösung. Es ist natürlich nicht einfach kurzfristig etwas Passendes zu finden, aber Sie sind erst einmal aus der „Gefahrenzone“ und müssen den Betreffenden nicht täglich sehen und sich auf Grund der Anweisungen die er Ihnen geben kann nicht noch kleiner und hilfloser fühlen, als Sie sich schon im Moment des Verlassens gefühlt haben.

Die zweite Möglichkeit ist etwas längerfristig und setzt Ihre eigene Motivation voraus an sich zu arbeiten. Ich empfehle Ihnen in diesem Fall einen Psychologen vor Ort aufzusuchen und mit professioneller Hilfe an sich zu arbeiten und die damalige Beziehung abschließend zu ver./bearbeiten. Eine Gesprächstherapie wäre hier zu empfehlen. Viele Menschen sind in Hinsicht auf Ihre Probleme sehr verkopft- wahrgenommen werden die Problem jedoch als Gefühle. Durch die in der Therapie vorgenommenen Verbalisierungen emotionaler Erlebnisinhalte und das konsequente Widerspiegeln dessen durch den Therapeuten findet der Klient tiefer zu sich selbst und kann an seinem Selbstkonzept arbeiten.

Es ist wichtig dass Sie etwas für sich tun, nicht dass als Endprodukt der Konstellation an Ihrem Arbeitsplatz, die Herausbildung einer psychischen Störung bei Ihnen in Form einer Depression steht.

Sie können sich auch an ein psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut (eigentlich in jeder größeren Stadt vorhanden) wenden um dort ein Behandlungstermin (Termin zur Diagnostik) zu bekommen, hier geht es möglicherweise auch schneller mit dem Erhalt eines Termin als bei einem niedergelassenen Psychologen/Psychologin.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung helfen und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Weg viel Kraft und alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button Akzeptieren) anzuweisen. Vielen Dank