So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Familientherapeutin, Drogenberatung, Erziehungsberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

hallo ich weiss nicht wo ich anfangen soll.ich habe schon arzttermine

Kundenfrage

hallo ich weiss nicht wo ich anfangen soll.ich habe schon arzttermine gemacht aber bin zu keinem termin hingegangen weil ich es ein fach nicht schaffe.ich glaube die nehmen mich sowieso nicht ernst oder hören mir erst gar nicht richtig zu.ich bin nachts wach und schlafe tagsüber ich wünsche mir zu arbeiten bemühe mich und wenn ich eine haben bin ich sooo stolz auf mich aber nach 2 tagen geh ich nicht mehr arbeiten habe keine sozialen kontakte ausser wenn ich in die disco gehe dann trinke ich und fühl mich glücklich wenn mich männer anstarren ich denke sehr oft an sex aber ich will und kann keinen mann an mich heranlassen.manchmal hab ich tage da vergesse ich was ich den tag davor gemacht habe oder gegessen habe ich vergesse manchmal sogar termine weil ich sie mir auch nie aufschreibe ich fühl mich sooo leer unglücklich ich möchte es endlich ändern aber ich schaffe es einfach nicht ich habe alpträume manchmal.manchmal plagen mich angstzustände wenn ich tagsüber rausgehe was soll ich machen ?? ich würde so gerne eine therapie machen oder so oder vielleicht auch in einer klinik ich weiss es nich was ich brauche und ob ich die hilfe überhaupt brauche
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
es hat sie wahrscheinlich sehr viel Mut gekostet, Ihre Situation zu beschreiben und um Hilfe zu bitten. Wenn Sie sagen, dass Ihr Leben so, wie es ist, nicht akzeptabel fuer Sie ist, dann ist psychologische Hilfe eine gute Wahl. Dazu gehoeren also gar keine anderen Kriterien als Ihr persoenlich empfundener Leidensdruck und der Wunsch, etwas zu veraendern.
Eine Therapie ist wahrscheinlich eine gute Idee um etwas Klarheit und Hoffnung in Ihre Situation zu bringen. Da Sie sagen, dass Sie in der Vergangenheit Termine nicht wahrgenommen haben, weil es einfach zu viel war, waere es vielleicht hilfreich, einfach zu einer psychiatrischen Ambulanz zu gehen (Universitaetskliniken haben diese in der Regel), wenn Sie das Gefuehl haben, dass Sie es schaffen. Dort kann man auch ohne Termin Hilfe bekommen. Dort kann man Ihnen wahrscheinlich auch helfen, Ihre Optionen fuer eine ambulante Therapie (man geht ein oder zweimal die Woche zum Gespraech zu einem Therapeuten) oder eine stationaere Therapie (man geht mehrere Wochen lang in eine Klinik) abzuwaegen. Ein Psychiater kann unter Umstaenden Medikamente verschreiben, die Ihnen vielleicht helfen, besser mit der Angst umzugehen, die Sie beschreiben. Manchmal hilft es auch, jemanden zu haben, der einen zu einem Termin begleitet. Gibt es da vielleicht jemanden, der Ihnen helfen kann, einen Termin einzuhalten?

Die Angst und Unsicherheit, die Sie beschreiben, koennen viele unterschiedliche Ursachen haben, darum ist ein ausfuehrliches diagnostisches Gespraech wahrscheinlich hilfreich. Viele Menschen, die mit Angst zu kaempfen haben, erleben Alkohol als hilfreich, um sich etwas mutiger und weniger aengstlich zu fuehlen. Alkohol ist ein Beruhigsmittel und obwohl es kurzfristig hilft, ist es natuerlich nicht wirklich eine langfristige Loesung, um mit Angst und Panik umzugehen. Auch Ihre Gedanken an Sex sind nicht unbedingt ungewoehnlich. Als Menschen sehnen wir uns nach Naehe und nach Verbindungen zu anderen Menschen. Und Sex wird oft gleichgesetzt mit Beziehung und Liebe (auch wenn das nicht unbedingt stimmt). Sie beschreiben grosse Einsamkeit, darum ist dieser Wunsch nach Kontakt mit anderen Menschen sehr verstaendlich, auch wenn Sie dann Angst haben, sich wirklich darauf einzulassen.
Hier sind ausserdem zwei Internetseiten, die die Symptome der verschiedenen Angstzustaende beschreiben und Loesungsansaetze aufzeigen. Vielleicht hilft es Ihnen, dort etwas herumzustoebern und zu entdecken, dass Sie mit Ihren Problemen nicht alleine sind.

http://www.lebenshilfe-abc.de/angst-panik-therapie.html

http://www.angst-panik-hilfe.de/



Ausserdem beschreiben Sie ein paar depressive Symptome (Hoffnungslosigkeit, fehlende soziale Kontakte, Vergesslichkeit usw). Es kann sein, dass Sie unabhaengig von Ihren Aengsten depressiv sind, aber es kann auch gut sein, dass die Einschraenkungen, die Sie aufgrund Ihrer Aengste erleben (Einsamkeit, Frustration, fehlende Erfolge im Berufsleben usw.), dazu fuehren, dass Sie depressiv sind, denn so wie Sie Ihr Leben beschreiben, gibt es gerade wenig, das Ihnen Freude macht und Hoffnung gibt. Es kann durchaus sein, dass sich Ihre Depressionen verringern, wenn Sie lernen, mit Ihrer Angst umzugehen.

Ich wuensche Ihnen Mut und Erfolg fuer die naechsten Schritte.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

 

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.



Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank