So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

meine tochter ist sieben jahre alt.sie lebt mit mir seit 4

Kundenfrage

meine tochter ist sieben jahre alt.sie lebt mit mir seit 4 monaten gertrennt von ihrem Vater.der ist sehr chölerisch.ich musste diesen schritt gehen da sie nicht mehr essen wollte und auch in der schule aufgefallen ist,wenn einer laut wird sich verstecken oder angsat zu haben was falsch zu machen.jugendamt meinte soll die Situation so schnell wie möglich ndern.jetzt sieh sie ihren vater alle 2 wochen für zwei stunden.er beeinflusst das kind sehr stark.sie weint oft und vermisst ihren Vater hat aber auch angst das er wieder meckert meine Frage kann ich mit dieser schlage einen Psychologen aufsuchen der ihr hilfT?mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage.

Ihr Problem kann ich aus meiner praktischen Erfahrung heraus sehr gut verstehen und oft erwachsen nach Trennungen wegen diverser unverarbeiteter Konflikte zwischen den Eltern auch Probleme im Umgang mit den Kindern heraus.

Im Rahmen der Hilfestellung durch das Jugendamt haben Sie das Recht nach Prüfung ggf. durch ein in Auftrag gegebenes Gutachten den begleiteten Umgang auf Grund massiver Bedenken im Bezug auf die Kindeswohlgefährdung (Sie beschreiben ja den Kindesvater als "unberreschenbar") und Ihr Kind darf dann ohne Begleitung (Aufsicht) den Kindsvater nicht sehen. Des Weiteren können Sie auf die "Aberkennung" des Umgangsrechts beim Familiengericht einklagen, da ein berechtigter oder nicht berechtigter Anlass zur Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte (beides mag ich wirklich auch aus Gründen der Neutralität hier nicht weiter beurteilen).

Sie haben richtig erkannt, dass auf Grund der beschriebenen Verhaltensauffälligkeiten Ihrer Tochter diese eventuell Hilfe braucht bei der Bewältigung der schwierigen emotionalen Situation = Trennungs- und Umgangssituation.

Sie können sich auch an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen für Kinder- und Jugendpsychotherapie) in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Aus meiner Sicht eher im verhaltenstherapeutischen Therapiekontext. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut für verhaltenstherapeutische Psychotherapie im Bereich Kinder und Jugend wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. psychotherapeutische Ausbildung für Kinder und Jugend Verhaltenstherapie + entsprechendem Ort in Ihrer Nähe z.B. München) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.

Ich möchte Ihnen Mut machen in dem Ansinnen Ihrer Tochter Hilfe zukommen zu lassen und wenn auch Sie mit der belastenden Situation mit Ihrem Ex-Partner nicht klar kommen, suchen Sie sich auch geeignete professionelle Hilfe. Dies kann auch mit Ihrer Tochter gemeinsam durch eine Erziehungsberatungsstelle geschehen und hier ist die Beratung (Therapie) auch kostenlos.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Weg alles Gute.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

 



 

diplompsychologe und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank für diesen rat.werde dem Folge leisten
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen sowie die akzeptierte Antworten und die Bonuszahlung. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichem Gruß