So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

hallo, ich habe angst und bin ratlos!! mein mann pinkelt seit

Kundenfrage

hallo, ich habe angst und bin ratlos!! mein mann pinkelt seit langer zeit in die unterhosen (nachts) und versteckt die nasse wäsche in den kleiderschränken oder hinter den kleiderschränken! er ist auch sonst ein verschlossener mensch! irgendwas stimmt nicht, und ich muss wissen woran das liegt!! bitte um eine schnelle hilfe!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Leider kann ich Ihren Ausführungen nicht entnehmen wie alt Ihr Mann ist. Ich kann nur vermuten das er erst einmal aus Schamgefühl die Enuresis nocturna (nächtliches Einnässen) abstreitet. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen beim Hausarzt eine Abklärung zu veranlassen um eine organische Erkrankung für die Harninkontinenz auszuschließen (Diabetes mellitus, neurologische Erkrankungen-Epilepsie). Eine weitere Möglichkeit kann eine vaskuläre Demenz sein. Hier handelt es sich um eine durch Gefäßerkrankungen verursachte Demenz, die durch viele kleine Schlaganfälle bedingt und Spätfolge einer ausgeprägten Arteriosklerose der Hirngefäße ist. (auch Multiinfarktdemenz bezeichnet) Der Beginn liegt hier bei 55-60 Jahren. Weitere Symptome sind hier Gedächtnisstörungen langsam anwachsend oder plötzlich durch größeren Schlaganfall, intellektuelle Beeinträchtigungen, Kopfschmerzen. Schwindel, Gangstörungen usw. Es herrscht eine depressive Verstimmung vor. Viele Stimmungsschwankungen. Sozialer Rückzug und das Hervortreten von typischen Charakterzügen –bspw. wer sparsam war wird jetzt geizig usw.

Es kommt zu Verwirrtheitszuständen, häufiges Wasserlassen oder frühzeitige Harninkontinenz (bei Morbus Biswanger)

Ich empfehle Ihnen wenn die Abklärung beim Hausarzt und Urologen keinen Befund ergaben, mit Ihrem Mann bei einem Neurologen/Psychiater vorstellig zu werden um auch eine Demenz auszuschließen bzw. eine Behandlung einzuleiten.

Sie können sich dazu an eine psychiatrische Institutsambulanz Notfallambulanz an einer Uniklinik oder in einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie wenden um eine genaue Abklärung der Symptome zu veranlassen und eventuell auch eine Unterstützung mit Medikamenten zu ermöglichen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden. In der Regel tragen die Krankenkassen auch die Kosten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank