So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Abend.Ich erlebe gerade in einer befreundeten Familie

Kundenfrage

Guten Abend. Ich erlebe gerade in einer befreundeten Familie den Fall eines schizophreniekranken Sohnes, der keine Medikamente nimmt, seinen alten, kranken Vater beleidigt und belastet, das Geld durchbringt, das sein Vater ihm gibt und alle Wohnungen verwüstet, die er nacheinander bewohnt. Er hat eine Zeitlang im Haus des Vater gewohnt, aber dort alle beleidigt und gegen sich aufgebracht. Sein Verhalten in der Öffentlichkeit ist schlechterdings untragbar. Das Geld bringt er mit Prostituierten und Alkohol durch. Er malt sehr beeindruckende Bilder, die mich an die Stiftung Prinzhorn denken lassen. Die Familie ist hilflos. Könnte die Kunst für ihn eine Hilfe sein? Wohin kann man sich wenden und was kann man tun? Danke für eine Information.

 

Der Kranke hat als junger Erwrachsener Drogen genommen, und nach Aussage der Familie raucht er jetzt Trompetenbaum (?).

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für das entgegengebrachte vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Im Fall des Vorliegens einer schweren psychischen Störung kann eine Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus notwendig sein. Wenn der Betroffene nicht dazu in der Lage ist seine gesundheitliche Situation realistisch einzuschätzen, kann es notwendig sein, Ihn gegen seinen Willen einer stationären Behandlung zuzuführen. Dies wird durch die Unterbringungsgesetze der Länder geregelt.(PsychKG) Vorrausetzung für eine Zwangseinweisung ist neben dem Vorliegen einer psychischen Erkrankung das Vorhandensein einer akuten Gefahr für die eigene Person oder andere Personen ( Eigen- und Fremdgefährdung) Diese Unterbringung wird von der Polizei veranlasst und das Amtsgericht verfügt über die Einweisung nach ärztlichem Gutachten. Sie oder der Vater ,haben die Möglichkeit im Rahmen der von Ihnen beschriebenen Symptome auch den Notarzt für den an Schizophrenie Erkrankten zu rufen, wenn es wieder zu einer Eskalation kommt um eine Einweisung über den Notarzt nach PsychKG zu veranlassen( hier sollte auch der Drogenkonsum der Engelstrompete ausreichen um Ihn in eine Klinik einzuweisen). Er wird dann 24h dort verbracht und es erfolgt im Anschluss eine Begutachtung durch einen Psychiater und auf Grund des nicht einschätzbaren Verhaltens durch Drogenkonsum und Absetzen der Medikamente ist nicht auszuschließen dass er nach Begutachtung dort in der Psychiatrie zwangsweise behandelt wird. Die Eltern können auch bei der zuständigen Betreuungsbehörde (AMTSGERICHT) eine Eilbetreuung einrichten lassen, die entsprechend auch mit einer zwangsweisen psychiatrischen Begutachtung des Betreffenden endet und eine Therapie nach sich ziehen wird.

Den Eltern empfehle ich sich einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Familienmitgliedern die an Schizophrenie erkrankt sind, anzuschließen um auch dort durch den Austausch mit anderen Betroffenen zusätzlich Rat und Unterstützung zu bekommen

http://www.ipsis.de/adressen/adressselbsthilfe.htm

Bei der von Ihnen angegebenen Form des Rauschgiftkonsums wird es sich um folgende Droge handeln und allein schon dies begründet hier mit härteren Mitteln einzugreifen da eine erhebliche Selbstgefährdung des jungen Mannes vorliegt

http://www.drug-infopool.de/rauschmittel/engelstrompete.html

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button Akzeptieren) anzuweisen. Vielen Dank

diplompsychologe und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Experte,

 

vielen Dank für die Antwort, die mir bereits weitergeholfen hat. Es handelt sich allerdings nicht um einen jungen Mann, sondern um einen Mann Anfang 50.

Er tut alles, um nicht eingewiesen zu werden. Die Familie möchte das Problem am liebsten totschweigen, daher weiß ich nicht, wie ich die Initiative ergreifen soll - zumal ich mit den Verhältnissen nicht vertraut bin und erst seit sehr kurzer Zeit Kontakt zur Familie habe. Vielleicht haben Sie auch hier einen Tipp für mich?

Vielen Dank.

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Akzeptanz, ich möchte gern versuchen Ihnen weiterzuhelfen. Da leider die Eltern die Situation nicht ändern möchten, wie Sie schreiben, ist der Handlungsspielraum sehr begrenzt wenn der Sohn nicht selbst erkennt dass er Hilfe benötigt. Sie können in diesem Fall nur noch eins machen, sich an den sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamts des Landkreises wenden und auf die Missstände hinweisen. Die Mitarbeiter dort sind dann verpflichtet die Angelegenheit zu prüfen und im Rahmen der Gefahrenabwehr muss dann auch gehandelt werden und somit kann er dann auch gegen seinen Willen eingewiesen/ behandelt werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank