So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Suchterkrankung Kaufsucht Ich brauch sehr sehr dringend

Kundenfrage

Suchterkrankung Kaufsucht Ich brauch sehr sehr dringend einen Psychiater, aber ich bekomme den ersten Termin erst im Dezember habe schon überall im Umkreis von 60km gesucht. Was soll ich denn noch machen.



Mit freubdlichen Grüßen

Manuela.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage.

Wie vielen Betroffenen und dabei ist es egal mit welcher Störung geht es auch leider Ihnen, Sie bekommen keinerlei Termin bei einem Psychiater. jedoch sollten Sie Wissen, dass Sie ein Recht auf eine Akutbehandlung in einer Fachklinik für Psychiatrie & Neurologie haben bzw können sich jederzeit in eine psychiatrische Notaufnahme z.B. auch einer Universitätsklinik begeben. Den aus meinem Blickwinkel liegt auf Grund Ihrer Suchterkrankung eine schon tendenziell massive Eigengefährdung (ggf. auch Fremdgefährdung) vor, wenn Sie unkontrolliert Geld ausgeben und Ihre Suchterkrankung nicht in den Griff bekommen können. Hier sind mit Sicherheit auch schon Mal suizidale Gedanken mit im Spiel gewesen und Sie waren verzweifelt, da Sie die Suchtprobleme nicht mehr in den Griff bekommen haben. Deshalb auch haben Sie ein Recht auf umgehende Behandlung und es reicht nicht einfach Sie bei einem niedergelassenen Psychiater abzuweisen mit der Begründung "keine Termine frei". Sie haben des Weiteren das Problem, das Ihre Suchterkrankung häufig als Sekundärerkrankung gesehen wird und meist eine schwerwiegendere Primärerkrankung im Hintergrund vermutet wird (z.B. eine Persönlichkeitsstörung, depressiv-ängstliche Störungen usw.) und das ist die Realität einem Psychiater zu viel Arbeit bedeutet. deshalb suchen Sie sich nicht etwa etwas ambulant sondern vlt. teilstationär bzw. stationär in einer geeigneten spezialisierten Fachklinik. Denn aus meiner praktischen Erfahrung sind hier Medikamente zwar zeitweise hilfreich, aber es kommt nur zur Linderung der Begleitsymptome und die Ursache für die Erkrankung wird nicht behandelt. Zum Beispiel wäre hier die Fachklinik Weibersbrunn http://www.fachklinik-weibersbrunn.de/ bzw. in der Psychosomatische Fachklinik Bad Dürkheim sowie Psychosomatische Fachklinik Münchwies bei Neunkirchen u.a zu nennen, wo Ihnen eventuell umgehend geholfen werden kann. All diese Kliniken haben spezielle Behandlungskonzepte für kaufsüchtige Frauen.

Zum Teil können Ihnen aber auch spezielle Drogen- und Suchtberatungsstellen helfen bzw. Sie wenden sich (jedoch abhängig von Ihrem Bundesland) an eine gemeindepsychiatrisches Zentrum. Dort bekommen Sie umgehend Hilfe und Unterstützung. Auch der Weg über den Sozial-Psychiatrischen- Dienst (SPD) des Landkreises ist Ihnen nicht verbaut und dort gibt es eine Psychiater/ Psychologen als Anlaufstelle auch für akute Behahandlungsfälle.

Sie können sich natürlich auch erst ein Mal an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. tiefenpsychologisch/ analytisches Ausbildungsinstitut * größere Orte in der Nähe z.B. München, Berlin ect.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren.

Weiterführend kann Ihnen auch der Austausch mit anderen Betroffenen helfen und Sie besuchen vlt. Mal eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe speziell für Kaufsucht. Natürlich gibt es auch ein spezielles Forum im Internet für Kaufsucht und auch dort können Sie vor allem von den Erfahrungen anderer Betroffener lernen. Dieses Forum finden Sie unter: http://www.kaufsuchthilfe.de/.

Ich hoffe, meine Ausführungen konnten Ihnen weiter helfen bzw. haben Sie nicht etwas verwirrt da die Beantwortung zu unkonkret oder zu schwierig zu verstehen war. An dieser Stelle wünsche ich Ihnen für die Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank