So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

ich habe probleme mit meinen geschlecht ich bin mann und ziehe

Kundenfrage

ich habe probleme mit meinen geschlecht ich bin mann und ziehe immer frauenkleider an dann fühle ich mich wohl was kann ich da machen evtl umwandeln lasen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Die Geschlechtsidentitätsstörung (Transsexualität )zeichnet sich aus, durch die fehlende Übereinstimmung zwischen Geschlechtsidentität und biologischem Geschlecht und dem resultierendem Wunsch als Angehöriger des Gegengeschlechts zu leben. , weiterhin besteht die konstante und vollständige Identifikation mit dem anderen Geschlecht und die Ablehnung gegenüber den eigenen geschlechtsspezifischen biologischen Merkmalen. Hieraus resultiert dann der Wunsch nach einem dauerhaften Geschlechtswechsel, d.h. nach hormonellen und chirurgischen geschlechtstransformierenden Maßnahmen, und einer Namens und Personenstandsänderung, um so die volle soziale und juristische Anerkennung im Gegengeschlecht zu erlangen. Wichtig ist, dass das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechts bei Ihnen ohne sexuelle Motivation erfolgt, denn hier erfolgt die Unterscheidung/Abgrenzung zum Transvestitismus. Die Diagnose des Transsexualismus erfolgt erst in der späten Adoleszenz. Da das transsexuelle Syndrom für psychotherapeutische Interventionen nur in den seltensten Fällen zugänglich ist, ist eine mehrere Jahre dauernde Anpassung an das Gegengeschlecht als Therapievorgehen indiziert. Der erste Schritt umfasst dabei eine gegenüber dem Wunsch nach Geschlechtsumwandlung neutrale Psychotherapie, sowie eine einjährige Phase der Betreuung und Beobachtung. Hierbei ist das Ziel die Überprüfung der Dauerhaftigkeit des transsexuellen Wunsches. Der zweite Schritt ist der Alltagtest, hier wird der Betroffene aufgefordert mindestens 1 Jahr lang seinen Alltag in der Rolle des erlebten/ gewünschten Geschlechts zu bewältigen. Als 3. Schritt wird dann mit der Hormonmedikation begonnen, die eine weitere Voraussetzung für den letzten Schritt, die irreversible Transformationsoperation. Eine Weiterbetreuung nach dem chirurgischen Eingriff hat sich als wichtig herausgestellt. 75% der Betroffenen geben an das die Behandlung Ihre Leiden gelindert hat und ihre Zufriedenheit verbessert hat. Laut dem 1980 verabschiedeten Transsexuellen-Gesetz (TSG,BGB1 1: 1654) können Transsexuelle beim zuständigen Amtsgericht eine Namens und Personenstandsänderung beantragen. Voraussetzung sind jedoch zwei voneinander unabhängig erstellte ärztliche Gutachten, der Patient darf nicht verheiratet sein und muss sich bereits einer Geschlechtsmerkmale verändernden Operation unterzogen haben.

Wie Sie sehen können unterliegt die Möglichkeit der endgültige n Umwandlung in das andere Geschlecht der Erfüllung einiger Voraussetzungen, dies ist auch in Ordnung so, denn dann ist davon auszugehen dass der ernsthafte Wunsch einer Geschlechtsumwandlung besteht und hier wirklich die Seele im falschen Körper wohnt. Ich würde Ihnen empfehlen eventuell Kontakt zu folgender Einrichtung aufzunehmen um die bestmögliche Begleitung während des Prozesses der Umwandlung zu erhalten, auch weiterführende Informationen sollten Ihnen dort zugänglich gemacht werden können

http://www.sexualmedizin.charite.de/institut/

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführungen etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button Akzeptieren) anzuweisen. Vielen Dank