So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo, meine freundin ist krankhaft eifers chtig,es ist hart

Kundenfrage

Hallo,
meine freundin ist krankhaft eifersüchtig,es ist hart an der grenze,daß die beziehung zu brüche geht,wie soll ich mich verhalten,wie kann ich ihr helfen,selbst wenn die beziehung kaputt gegangen ist,hatt sie leider mit dem neuen das gleiche problem,was sie auf die dauer noch "kaputter" macht,als sie eh schon ist!
meine freundin ist 33 jahre alt,und hatte bis jetzt nur kurzzeitbeziehungen,eben wegen der eifersucht,,,,,,,,,für mich ist es mtiilerweile extrem schwierig,die beziehung noch aufrecht zu erhalten,will sie aber mitt ihrer last ungerne fallen lassen
freu mich auf ihre antwort,und verbleibe mit
freundlichen grüßen
Konrad
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre vertrauensvoll gestellte Frage.

Grund für die Eifersucht kann eine Störung wie mangelndes Selbstbewusstsein sein, ein damit verbundenes Gefühl für den Partner nicht gut genug zu sein, da "Frau" sich
minderwertig fühlt, nie richtig beachtet (akzeptiert) bzw. auch anerkannt wird/ wurde in der Vergangenheit für das wie Sie ist. Oder eventuell auch nicht verarbeitete emotionale
Verletzungen aus vergangenen Partnerschaften (sowie aus der Kindheit) können
als Ursache in Frage kommen. Auch eine Bindungsstörung, d.h. die Schwierigkeit intime (enge) Bindungen eingehen zu können, kommt als eventuelle Ursache in Frage.

Jedoch kann dies nur durch eine gründlich durchgeführte Daignostik, bei entsprechender Motivation und dem Willen dazu auf Seiten Ihrer Partnerin erfolgen um dann eine verhaltenstherpeutisch oder tiefenpsychologisch/ analytische Behandlung (ambulant) bei einem Psychologen in Anspruch zu nehmen.

Eventuell könnten Sie versuchen gemeinsam eine Paartherapie zu machen und bei dieser Therapie (möglichst mit systemischen Hintergrund) können Sie mit einem Psychologen dann gemeinsame Lösungen erarbeiten und somit eine Chance bekommen einen anderen Blick auf die entsprechenden Situationen zu bekommen und die Situation vlt. gelassener einschätzen. Denn auf Dauer und ohne fachliche Hilfe und Begleitung kann es wird es in der Regel zum Auflösen der Partnerschaft kommen.

Wo Sie einen geeigneten Paartherapeuten in Ihrer Nähe finden, erfahren Sie sehr gut über folgende Internetseite: http://www.paartherapie.de/ oder www.netzwerk-paartherapie.de

Des Weiteren ist es für Sie ganz wichtig, das Sie schnellstmöglich Lernen,
sich den ständigen Kontrollversuchen zu erwehren (dem Gefühl
"hilflos" gegenüber zu stehen, nichts gegen das Auftreten der
Eifersucht tun zu können), denn ansonsten kann es Ihnen passieren und es geht
vielen Patienten so, dass Sie Selbst diverse psychische oder psychosomatische
Störungen ausbilden als Antwort auf die Unlösbarkeit der Schwierigkeiten mit
der Eifersucht. Hierzu können Sie auch Selbst eine Kollegin oder einen Kollegen
aufsuchen und diese Problematik aufarbeiten. Wenn es um einen jedoch schnellen
Termin geht, können Sie sich auch an ein psychotherapeutisches
Ausbildungsinstitut in Ihrer Nähe wenden. Diese Institute haben immer auch eine
Ambulanz (einfach in die Suchmaschine eingeben "verhaltenstherapeutisches oder tiefenpsychologisches Ausbildungsinstitut + Ort z.B. München, Berlin ect.) oder Sie wenden sich direkt an eine psychotherapeutische Ambulanz einer Universitätsklinik. Diese Kosten werden auch im Regelfall von der Krankenkasse übernommen.

Ich hoffe, mit meinen kurzen Ausführungen konnte ich Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichem Gruß


Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank