So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit Kindheit gro e Angst vor Leichen, oder

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit Kindheit große Angst vor Leichen, oder vor Friedhof bei Dunkelheit (mußte im Alter von 10 Jahren oft an Friedhof im Dunklen Winter vorbei, bin dann immer gerannt). Hatte aber nie eine Leiche bis zum 19 Lebensjahr gesehen, da fing ich im Zivilienst beim Roten Kreuz im Krankentransport an. Da war ich extrem daran interessiert, bei Einsätzen mitzufaren, wo es einen Toten gab (Verkehrsunfall, Herzinfarkt). Mußte auch viel darüber reden.

Heute interessiere ich mich immer auch für Leichen, im Fernsehen, im Internet.

Meine Mutter wurde von meinem Vater auch "Skandalreportterin" genannt, weil sie sich auch für so etwas interessierte, bei einer Krankenhausbesichtigung z. B. für die Leichenkühlanlage.

Was meinen Sie, wie kann ich das Problem loswerden ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre gestellte Frage.

Es ist natürlich eine Frage, die zum Ersten ein Mal für mich etwas Verwunderung auslöst. Denn worin besteht wirklich Ihr Problem? Denn ein Interesse auch an etwas außergewöhnlichem zu haben ist noch nicht krankhaft bzw. behandlungsbedürftig, so lange nicht bis wesentliche Alltagsproblem auftreten oder ein normales Leben nicht mehr möglich erscheint. Sie haben doch eine Beziehung, wo Ihre Freundin das gleiche Hobby bzw. Interesse zu haben scheint und Bitte dann teilen Sie sogar etwas und solange Sie damit keinen belästigen oder gar Leichen ausgraben und sich strafbar machen, liegt alles im Normalbereich. Es wird dann zum Poblem, wenn ständig schon fast zwanghaft alles Gedanken nur um Leichen, Tod und Sterben usw. kreisen. Dann ist dringender Handlungsbedarf angezeigt und eine psychiatrisch/ psychologische Behandlung notwendig.

Scheuen Sie sich bitte nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie dies für notwendig Erachten, jedoch das kann ich auf Grund der sehr dünnen Explorationsdatenlage in keinster Weise beurteilen und es wäre auch fachlich nicht korrekt. Sie sind deswegen nicht verrückt und es ist auch keine Schande heutzutage einen Psychologen/Psychiater hinzuzuziehen, letztendlich ist doch entscheidend dass es Ihnen besser gehen soll und Sie Ihr "Problem" lösen.

Sie können sich auch an einen ambulant niedergelassenen Kollegen (Psychologin oder Psychologen) mit einer Zusatzqualifikation für tiefenpsychologisch/ psychoanalytische Therapie in Ihrer Nähe wenden und einen Termin ausmachen. Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine Diagnostik (Abklärung um welche Form es sich genau handelt im Rahmen der Störung und Symptomatik, wenn dem so ist) psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Wohnumfeld hierfür in Frage kommen.
Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller,
sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut
wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben z.B. "tiefenpsychologisch/
analytisches Ausbildunginstitut + Ort z.B. München usw.) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden.

Ich hoffe, mit meinen Ausführungen konnte ich Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

 

 

Warum denken Sie nicht über eine berufliche Veränderung nach und starten im Bestattungswesen durch bzw. bewerben sich in einer Pathologie.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
später, muß noch darüber nachdenken,

habe keinerlei Suizid-Ideen,

aber das Thema Tod, Leichen, Schlachtung (habe ich als 7-jähriger mehrfach erlebt), Verluste, un heimlich, Krankenhäuser und Patho geht mir nicht aus dem Kopf. Es belastet mich schön, und ich möchte es loswerden, vor allem den Drang. Im Internet finde ich ja "leider" viele Bilder dazu.

Irgendwie gibt es auch Verbindung zu Erotik (z. B. als ich mal geschäftlich bei einer schicken Bestatterin mit roten Fingernägeln war, hat mich die deshalb sehr angezogen).

Ich hatte in meinem Leben mehrere extreme Dinge gehabt (beruflich).

Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre erneute Frage bzw. Anmerkung.

Natürlich kann es auch tieferliegende Ursachen haben (Konflikte), wenn Sie gerade ständig solche Gedanken haben. Wenn Sie das wirklich arg belastet, dann hält Sie neimand davon ab sich professionelle Hilfe (siehe vorhergehende Antwort) zu suchen um das alles aufzuarbeiten. Oft haben solche Gedanken und "Sehnsüchte" mit sehr weit zurückliegenden traumatischen Erfahrungen zu tun und deshalb ja auch meine Empfehlung einer eher tiefenpsychologisch/ analytischen Therapie.

Ich wünsche Ihnen auf dem Weg der Suche alles Gute und möchte mich noch ein Mal für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Mit freundlichem Gruß

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie