So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

hi, beisse nicht die hand, die dich f ttert. tu ich aber.

Kundenfrage

hi, beisse nicht die hand, die dich füttert. tu ich aber. ich verhalte mich negativ, ja agressiv, wenn ich lob, geschenke, pos. zuwendung bekomme. und im gegenzug 'belohne' ich negatives verhalten mit meiner zuwendung. das lässt gerade meine beziehung scheitern. was kann ich nur tun? wo kommt das her? wo kann ich weiter lesen, um es zu ändern??
ich immitiere das verhalten meines vaters. der ist ein sturer kotzbrocken, gutes herz, aber extrem undankbar. ich kümmere mich um ihn in einem pflegeheim, und ernte nur negative reaktionen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine Hilfestellung zu geben.

Ich verstehe ihr Problem; es ist mir jedoch nicht möglich auf Grund der sehr geringen Explorationslage eine für Sie zufriedenstellende Antwort zu geben. Ihren Äußerungen zufolge würde ich erst einmal eine Persönlichkeitsstörung vermuten, die und in welcher Form jedoch bei einem Kollegen/Kollegin vor Ort abgeklärt werden muss. Hierzu kommen spezielle Testverfahren wie z.B. FPI(Freiburger-Persönlichkeits-Inventar) oder GT(Gießen-Test) unterstützend zum Einsatz und dies ist im Rahmen dieses Forums nicht möglich. Auch müssen Persönlichkeitsstörungen von Persönlichkeitsmerkmalen die nicht das Ausmaß einer Persönlichkeitsstörung erreichen( subjektiver Leidensdruck und soziale Beeinträchtigung) unterschieden werden. Wichtigstes Kriterium ist das das auffällige Verhalten unflexibel, unangepasst und überdauernd auftritt. Auch müssen Persönlichkeitsveränderungen abgegrenzt werden die meist in höherem Lebensalter (z.b. in Folge von organischen Hirnschäden) auftreten. Persönlichkeitsstörungen gehen meist auch mit anderen psychischen Störungen einher, z.B. Angststörungen, Depressionen, Essstörungen und Abhängigkeitserkrankungen. Die Entwicklung einer Persönlichkeitsstörung wird als multifaktorielles Geschehen angesehen und es können weder ausschließlich genetische noch organische Befunde das Entstehen nachweisen, allerdings konnten beide Faktoren vereinzelt nachgewiesen werden. Lerntheoretisch orientierte Therapeuten gehen auch davon aus dass Persönlichkeitsstörungen gelerntes Verhalten abbilden und durch die positive und negative Verstärkung und dem Modellernen werden spezielle Verhaltensweisen, die bereits genetisch angelegt sind, in extremer Weise über- bzw. unterentwickelt. Dies würde auch erklären warum Sie diese Ähnlichkeit zu Ihrem Vater in Ihrem Verhalten sehen.

Heilbar ist eine Persönlichkeitsstörung nicht, jedoch kann durch geeignetere therapeutische Maßnahmen eine Linderung und Kompensation erreicht werden. Die Therapien( VT) sollten spezifisch auf die Art der Persönlichkeitsstörung geschnitten sein.

Vielleicht ist diese Seite für Sie auch hilfreich

http://dying-souls.com/index.php?page=Thread&threadID=5486&s=c6f9f685a4164af43bce50c5c5a801439dcbe20c

Ich empfehle Ihnen eine diagnostische Abklärung beim Hausarzt, um den Hintergrund einer körperlichen Erkrankung auszuschließen und die Konsultation eines Psychiaters z.B. in einer psychiatrischen Institutsambulanz Notfallambulanz an einer Uniklinik oder in einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie zu empfehlen um auch eine Unterstützung mit Medikamenten zu ermöglichen. Des Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller, sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen Ambulanz vereinbaren und dort vorstellig werden. In der Regel tragen die Krankenkassen auch die Kosten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg

Mit freundlichen Grüßen

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychologie