So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich w re gerne selbstsicher.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wäre gerne selbstsicher. Tatsächlich aber habe ich jeden Tag diese komischen Ängste: nämlich davor, in x-beliebigen Situationen (keine bestimmten) mit ängstlicher Stimme und ängstlicher Ausstrahlung zu reagieren, unbeholfen zu antworten (was alles auch schon passiert ist), aber ich habe auch Angst, bei irgendwelchen x-beliebigen kleineren Anforderungen zu versagen. Das führt wieder dazu, dass ich immer angespannt bin und mich auch manchmal selbst nicht leiden kann.
Vor kurzem hat mich jemand etwas gefragt, und ich habe nicht reagiert, weil ich gedacht habe, jemand anderer ist gemeint. Solche banalen Ereignisse führen erst recht wieder dazu, dass ich darüber nachgrüble, und dann mit Sicherheit tatsächlich in manchen Situationen unbeholfen reagiere. Das ist dann ein ewiger Kreislauf (Angst, sich schämen, weitere Angst, sich noch mehr schämen wegen der ängstlichen Ausstrahlung).Zusätzlich schäme ich mich wieder jeden Tag dafür, ängstlich zu sein, was mich zusätzlich belastet, denn ich möchte selbstsicher sein. Ich möchte wirklich dagegen etwas ändern, aber bis jetzt konnte mir niemand (war schon bei einigen Psychologen) wirklich dabei helfen.
Ist das eine Angststörung, und wenn ja, was kann ich SELBST GEZIELT dagegen tun.
Welcher Arzt kann mir da weiterhelfen? Ich wohne in Österreich, genauer gesagt, in Wien.
Abschließend: Ich möchte jetzt im September in der Volkshochschule einen Kurs in Persönlichkeitsbildung (Stimme, Körperhaltung, Ausstrahlung) machen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Anwort bzw. Diagnose!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.


Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die
offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine
Hilfestellung zu geben.



Ich verstehe Ihr Problem, Sie sind enttäuscht darüber dass trotz
therapeutischer Behandlung die Ergebnisse nicht Ihrer Zielsetzung entsprechen. Nicht
jede Therapieform und jeder Therapeut ist auch auf jeden Menschen zugeschnitten, was ich damit sagen möchte
ist, dass es durchaus sein kann, dass Sie
für Ihre Störung nicht die optimale
Therapieform als Hilfe hatten. Ich entnehme Ihren
Ausführungen auch schon die Tendenz zu einer generalisierten Angststörung (die
Angst vor der Angst) und einem ständig
erhöhten Angstniveau meist jedoch ohne
die Stärke einer Panikattacke zu erreichen. Diese generalisierte Angststörung entwickelt sich im
Gegensatz zur Panikstörung nur langsam,
verläuft aber meist chronisch. Die
Therapie dieser Störung erfolgt meist durch drei Verfahren: Verhaltenstherapie, Psychopharmaka und
tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie. Ich würde Ihnen eine
tiefenpsychologisch orientierte Therapie empfehlen, da die Ursachen für
mangelndes Selbstbewusstsein und der damit einhergehenden Angst zu versagen
durchaus in der Entwicklungsgeschichte zu suchen sein können. Die
Verhaltenstherapie mit Selbstsicherheitstraining ist auch empfehlenswert, jedoch brachte Sie bisher ja bei Ihnen nicht den gewünschten
Erfolg und es fiel Ihnen ja auch schwer genau die Beispiele zu nennen die
bearbeitet werden sollen, daher ist eine tiefenpsychologisch fundierte
Therapie eher das Mittel zu Wahl um
genau die Ursachen für Ihr gemindertes Selbstbewusstsein
/(dieses sich selbst nicht mögen) zu
finden und zu bearbeiten. Weitere hilfreiche Maßnahmen sind : eine Hypnotherapie nach Erickson,
progressive Muskelentspannung, autogenes Training oder Yoga. Vielleicht ist ja
folgende Internetseite für Sie etwas hilfreich speziell die Hypnotherapie.



http://www.psychotherapiepraxis.at/artikel/angst/selbstsicherheit.phtml



Auch können Sie überdenken ob eine stationäre Behandlung für
Sie in Frage kommen könnte.





Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas
helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg



Mit freundlichen Grüßen





Die Ausführungen und
Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende
psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell
Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen
sowie Konflikten.





Ich möchte Sie bitten,
so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt
hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button
"Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank