So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Guten Abend seit mehreren Jahren leidet meine Mutter an

Kundenfrage

Guten Abend

seit mehreren Jahren leidet meine Mutter an Depressionen, mal stärker mal schwächer ausgeprägt, aber dennoch stetig negative Gedanken.
Seit ca. 4Wochen hat Sie einen Bandscheibenvorfall und ist seit dem öfters tagtäglich nur am weinen und klagen. Ihre schreie nach Aufmerksamkeit sind mittlerweise so stark, dass Sie mich und meine Schwester als hilfeverweigerne Töchter darstellt. Heute hat Sie gesagt, dass Sie Ihre Töchter verloren hat und nur noch liegen möchte bis Sie stirbt, und das obwohl wir uns alle Mühe geben Ihr zu helfen. (Essen machen, Haushalt machen, Einkäufe erledigen, und tägliche Besuche im Krankehaus, Sie wurde gestern aus dem Krankenhaus entlassen )
Wir sind beide ratlos und verlieren langsam die Energie..
Zu einem Arzt möchte Sie nicht gehen.

Können Sie mir einen Tipp geben, was ich jetzt tun kann.

Vielen, vielen Dank XXXXX XXXXX

Freundliche Grüße
Julia
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrte Fragestellerin,

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die
offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen eine punktuelle
Hilfestellung zu geben.



Erst einmal ist es sehr löblich das Sie sich so liebevoll um
Ihre Mutter kümmern und sich Sorgen um Ihre psychische Stabilität machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es
nicht immer einfach ist, denn eine diagnostizierte Depression ist eine sehr
ernstzunehmende Krankheit und es kann
bei den Angehörigen auch zu CO-Abhängigkeitssymptomen kommen, wenn keine
eindeutige Abgrenzung erfolgt. D.h. Sie entwickeln im Laufe der Zeit ebenfalls
Symptome einer Depression.



Ich würde Ihnen empfehlen sich unter folgendem Link weitere
Informationen zu dieser Störung
einzuholen um auch aus den Berichten Betroffener neue Möglichkeiten zu erkennen mit der
Situation umgehen zu können.



http://www.depressionen-depression.net/angehoerige-von-depressiven/



Die Äußerungen Ihrer Mutter „nur noch
liegen möchte bis Sie stirbt", sollte
immer ernst genommen werden und ich würde Ihnen empfehlen den sozialpsychiatrischen Dienst vor Ort zu informieren um auch hier mögliche
Hilfsangebote in Anspruch nehmen zu können. Desweiteren besteht die
Möglichkeit den Hausarzt zu einem
Hausbesuch zu bestellen, denn aus der Erfahrung heraus, sehen ältere
Menschen meist nicht die Notwendigkeit einer
Hilfe ein. Der Hausarzt ist auch dazu berechtigt im
Rahmen der Diagnostik eine weitere psychotherapeutische Behandlung im Rahmen
einer Überweisung zu veranlassen. Sollte, auf Grund der langjährigen Depression schon eine Behandlung durch einen Facharzt
für Psychiatrie erfolgen, können Sie auch diesen um einen Hausbesuch für Ihre
Mutter bitten. Schildern Sie Ihm den psychischen Zustand Ihrer Mutter und der
Ablehnung eines Aufsuchens des Facharztes und bitten Sie um einen Hausbesuch.
In der Regel ist es so, dass wenn der Arzt erst einmal da ist, der Patient die
Hilfe auch nicht mehr ablehnt.





Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der
Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute auf Ihrem
weiteren Weg



Mit freundlichen Grüßen



Die Ausführungen und
Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende
psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell
Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen
sowie Konflikten.





Ich möchte Sie bitten,
so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt
hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button
"Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank