So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Dipl- Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  Dipl.- Psychologe (Uni) & Verkehrspsychologe
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

hallo mein mann und ich streinten fast jeden tag und seit sonntag

Kundenfrage

hallo mein mann und ich streinten fast jeden tag und seit sonntag ist funkstille . er hat mir ins gesicht gesagt ich brauche einen psychiater und dabei auch noch gelacht.es ist so , wir haben 2 kinder eines 10 monate und das zweite 7 jahren . Die große hatte bei ihrer geburt einen Herzfehler wurde operriert,war dann alles soweit ok ,dann die 2 OP vor 3,5 Jahren dann schwerer Schlaganfall während der OP. haben jetzt hart damit zu kämpfen . es liegen also 7 Jahre harter kampf hinter uns. Ich opfere mich auf ,und mein mann ist ständig schlecht aufgelegt. er versteht einfach nicht dass ich keine kraft mehr habe.anstatt mich zu unterstützen macht er seine arbeit und jammert zu hause nur rumm als würde nur er etwas machen .Er hatte selbst fast ein burn out vor fast 2 jahren .habe ihm geholfen die arbeit zu wechsel was mit kosten verbunden war aber haubtsache es geht ihm wieder besser!!!!aber nix wenn keine Kinder da wären wäre ich weg.die kinder leiden auch schon was kann ich noch machen???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychologie
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich verstehe Ihr Problem. Es ist ganz normal, dass nach dieser enormen Belastung- bedingt durch die Krankheit Ihrer Tochter - die Kräfte irgendwann aufgezehrt sind und auch die Beziehung leidet. Bedingt dadurch, dass die Hauptlast immer bei Ihnen lag und noch weiterhin liegt und Sie immer bemüht waren alles allen Recht zu machen ,gleichzeitig eine gute Mutter und eine gute Ehefrau zu sein ist es nur natürlich, dass Sie auch von Ihrem Mann erwarten Sie nun auch einmal zu unterstützen. Ihr Mann hat sich Ihren Schilderungen zu Folge, aber eher in der passiven Position eingerichtet nicht zuletzt sicher aus dem Grund, dass er in Ihnen eine starke Frau sieht, die alles schon erledigen wird. Ich würde Ihnen empfehlen um Ihren Mann aus dieser Position herauszuholen, mit Ihm gemeinsam eine Paartherapie zu besuchen. Sollte er dazu nicht bereit sein tun Sie bitte etwas für sich suchen Sie sich r psychotherapeutischen Hilfe vorzugsweise mit VT zur besseren Abgrenzung zu Aufgaben die Ihr Mann durchaus auch übernehmen kann und zur Bewältigung der emotionalen Belastung. Sprechen Sie mit Ihrem Mann darüber und machen Sie Ihm klar, dass Ihre Kräfte aufgebraucht sind und versuchen Sie eventuell im Freundes-und Familienkreis gemeinsam Hilfe und Unterstützung zu organisieren um Sie auch entlasten zu können.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen in der Kürze der Ausführung etwas helfen und wünsche Ihnen alle Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg- Sie werden es schaffen

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.

 

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar(durch Klick auf den Button Akzeptieren) anzuweisen. Vielen Dank