So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25854
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Aktuell habe ich Angst vor immer wiederkehrende negativ Geda

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Ich habe eine Frage zu PBs . Aktuell habe ich Angst vor immer wiederkehrende negativ Gedanken ;

Ich nehme unter Aufsicht folgende Medis 50mg Sertalin, 30 mg Mirtazapin, 1 mg Risperidon, und bin dabei Oxazepam auszuschleichen bin gerade bei 5 mg von 60 mg von einem stationären Klinikaufenthalts. Ich verstehe nicht wieso solche Gedanken kommen?? Ist die Medikation ok merke bisher noch nicht viel bin aber erst in der 2 Woche mit sertralin und Risperidon oder kann der Entzug aucheine Rolle spielen? Für eine Antwort oder ein 2 Meinung bzw ein Tip wie ich damit umgehen soll wäre ich sehr dankbar Mit freundlichen Grüßen ******

Guten Tag,

60 mg Diazepam waren natürlich irrwitzig viel und haben Ihre halbe Psyche lahm gelegt. kein Winder, dass die Ihre neu erlangte geistige Beweglichkeit nutzt, um auch negative Gedanken zu produzieren! Bisher war ja auch alles Schlechte "in Watte" gehüllt und konnte darum nicht verarbeitet werden.

Sertralin und Risperidon brauchen mindestens 3 Wochen, bis sie wirken, also ist zunächst Geduld gefragt. Wir wissen, dass lange Spaziergänge antidepressiv wirken, die würde ich täglich machen. Bitte nehmen Sie die negativen Gedanken auf und versuchen, die denen zu Grunde liegenden "Lebensfragen" auch zu lösen. Ich hoffe, das Sie auch eine Traumatherapie haben.

Übrigens: Negative Gedanken hin und wieder sind normal, wir brauchen sie ja auch!

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Sie haben eine Antwort gelesen, meine Hilfe aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert, Haben Si enoch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Sätze es ist und wird wohl seine Zeit brauchen bis wieder so ist wie es mal war und darauf freue mich!! Obwohl es schwer zu verstehen ist. Vielen Dank *****

Ja, das glaube ich! Aber es ist gut, wenn man auch dunkle Phasen als Teil des Lebens akzeptieren lernt.

Gern geschehen!