So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25296
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor ca. 4 Monaten mit Escitalopram

Beantwortete Frage:

Hallo, ich habe vor ca. 4 Monaten mit Escitalopram angefangen, nachdem ich 8 Jahre Seroxat genommen habe. Das Seroxat habe ich davor abgesetzt (habe dann ca. 3 Monate kein AD genommen) Bei 5mg Escitalopram bekam ich nach einer Woche starke Übelkeit und Brechreiz sowie Durchfall. Musste aber lt ,meinem Arzt trotzdem auf 10mg erhöhen. Da ich aber sehr starken Juckreiz und Hautausschläge bekam bin ich wieder zurück auf 5 mg. Wieder auf den 5mg hat der Durchfall (Bauchschmerzen eher wie eine Darmentzündung) und die Übelkeit wieder angefangen. Mein Arzt meinte ich soll wieder zum Seroxat zurück. Also hab ich gestern noch 5mg Escitalopram genommen und heute 5mg Seroaxat(mit dem Medikamententeiler geviertelt). Können sie mir sagen ob das so ok ist, kann ich so von einem zum anderen wechseln und wird dann der Durchfall und die Übelkeit besser oder kann ich davon ausgehen, dass ich Absetzsymptome und Einschleichsymptome habe. Ist das für meinen Körper eh nicht zu viel, hab gelesen dass man wenn man zuviel Ads nimmt bzw,mehrere sterben kann.
Bitte um dringende Atwort (Ads nehme ich wegen einer Panikstörung)
Danke ***** *****
Andrea
Gepostet: vor 26 Tagen.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 26 Tagen.

Guten Abend,

Anscheinend sind Sie gegen Escitalopram allergisch, und dann können Sie es auch in kleinster Dosis nicht nehmen,. Insofern war es richtig, es abzusetzen. 5 mg sind aber ein so geringe Dosis, dass Sie es problemlos gleich nach Seroxat hinzunehmen können, wenn Sie keine immens hohe Seroxat- Dosis haben. Insofern ist der Wechsel völlig ungefährlich.

Absetzsymptome werden Sie nicht haben, und wenn Durchfall und Übelkeit Folgen der Escitalopramunverträglichkeit sind, sollten sie schnell nachlassen.

Wenn Sie langsam das Seroxat einschleichen, sollte auch das relativ nebenwirkungsfrei gehen,

Alles Gute dafür!

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen lieben Dank Frau Dr.Gehring,
An und für sich wollte ich vom Seroxat weg da ich 13 kg zugenommen habe. Da ich aber als ich schon auf 2mg herunten war einen multiresistenten Keim erwischt habe war das mit der Psyche nicht so rosig,...... Somit versuchten wir den Wechsel auf Escitalopram. Ich möchte nur eine geringe Dosis Seroxat einnehmen, da es mir auch bei der Migräne sehr gut geholfen hat, leider gibt es nicht so kleine Dosierungen. Könne sie mir sagen ob sie Rückmeldungen haben von Patienten die nach jahrelanger Seroxateinnahme Seroxat erfolgreich abgesetzt haben. Ich lese ständig dass man mehrere Jahre kämpft wenn man diese Medis schon jahrelang nimmt. Kann man Seroxat eigentlich unbedenklich ein lebenlang nehmen?
Ich hatte nämlich damals als ich das Seroxat abgesetzt habe nach 1 Monat auch erbrechen und Darmentzündung (Durchfall) und habe das auf die viele AntibiotikaEinnahme aufgrund des multiresistenten Keims geschoben,......
Vielen Dank für ihre Antwort Frau Gehring!!!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 26 Tagen.

Natürlich gibt es Menschen, die Seroxat auch nach Jahren gut absetzen können! man muss es nur sehr, sehr langsam ausschleichen. Depressionen verlaufen in Schüben und wenn sie weg sind, braucht man oft auch keine Medikamente mehr.

Auf das Absetzen von Seroxat können Durchfall und Erbrechen auch nicht schieben, schon gar nicht einen Monat danach.

Es ist nie unbedenklich, ein leben lang solche Medis zu nehmen. Ein Absetzversuch sollte immer mal wieder gemacht werden.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hab ich das richtig verstanden wenn Durchfall und Erbrechen 1 Monat nach Absetzen auftritt kann es nicht von den Medikamenten sein(sorry kann das nicht richtig deuten)?!? :-)
Nun ja versucht habe ich es ja aber bei 10mg Seroxat ist es mir am Besten gegangen......
Hab nur Angst dass ich von dem Zeugs nicht mehr weg komm,.........
Vielen lieben Dank
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 26 Tagen.

Ja, das haben Sie richtig verstanden.

Das Leben ist lang, Sie werden gewiss mal davon wegkommen!

Alles Gute und danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe.

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.