So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1536
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich bin krankgeschrieben für drei Wochen, es wird

Beantwortete Frage:

Hallo, ich bin krankgeschrieben für drei Wochen, es wird aber länger dauern und mein Job ist eh befristet und ich plane nach einapar Monaten Ruhe eine Umschulung. Sollte der medizinische Dienst der Krankenkasse eingeschaltet werden um mir Krankengeld u.U. zu verweigern, möchte ich auf der sicheren Seite sein. Ich bin seit mehr als 8 Jahren als Schizophren diagnostiziert und nehme Neuroleptika. Reicht dieser Sachverhalt aus dass man mich nicht einfach gesund stempeln kann? Oder muss man da nach Symptomlage gehen? Reicht es aus dass ich auf Neuroleptika bin um krankgeschrieben sein zu dürfen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend !

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Allein die Tatsache, dass Sie Neuroleptika nehmen, ist natürlich kein Grund für eine Krankschreibung. Sicherlich kann bei einer Schizophrenie mal eine Krise bzw. erneute psychotische Episode eintreten, die auch eine Arbeitsunfähigkeit begründet. Wenn das aber über mehrere Monate geht, wird sicher der Medizinische Dienst der Krankenkasse handeln und sie einem Gutachter vorstellen.

Es geht aber klar nach Symptomlage. Wenn sie aus taktischen Gründen eine Krankschreibung machen, ist das risikant. Einmal, weil das ein Betrug ist. Dann aber auch, weil es ggf. bei der Umschulung dann negativ auf sie zurückfallen könnte.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es ist beides. Habe meinen Alltag nicht im Griff, stress im Job mit neuen Mitarbeitern, der Job wurde nich ordentlich verlängert, ich bin 34 ohne abgeschlossene Ausbildung muss was tun für meine Zukunft, meine Wohnung ist vermüllt ich krige keinen ordentlichen Tagesablauf hin und symptome habe ich auch ab und zu nur würde ich mich vor dem medizinischen Dienst nicht "ausziehen" und ich wirke nunmal intelligent. Habe Angst dass schizophren gleich blöd gilt und die mich für gesund halten. Ich bin nämlich der Position dass ein Mensch auf Neuroleptika eine schwere Hirnerkrankung hat und schon allein prophylaktisch nicht arbeiten sollte, bzw. sich erstmal ausruhen können dürfen sollte bevor er eine Umschulung beginnt...... Taktik ist natürlich immer dabei. Wozu würden sie mir raten? Wie gehe ich am besten vor? Was muss ein Psychiater schreiben damit ich z.b. drei Monate krank sein darf?