So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1557
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 46 Jahre alt und leide seit ca. 2 Jahren

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin 46 Jahre alt und leide seit ca. 2 Jahren unter unregelmäßig wiederkehrenden, Ängsten und einer leichten Depression. Ich habe eine Verhaltenstherapie gemacht und nehme hin und wieder Aponal 25-50 mg gegen Schlafstörungen und Ängste ein, das eigentlich ganz gut hilft. Die Nebenwirkungen sind einigermaßen erträglich. Als Trizyklisches Antidepressivum ist es aber wohl veraltet, oder? Eine Psychiaterin hat mir nun Valdoxan verschireben. Weil ich darüber wenig Gutes gelesen habe, habe ich es bisher noch nicht genommen. Haben Sie eine andere SSRI-Empfehlung für mich?
Danke
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag

Herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Grundsätzlich gilt : Wenn ein Antidepressivum geholfen hat, sollte man es eher weiter nehmen. Aponal ist lange etabliert und in der Dosis von 25 bis 50 mg sicher eher als Schlafmittel bzw. gegen Ängsten gut. Als "Antidepressivum" muss es aber ja auch gar nicht so stark bei Ihnen wirken.

Aus meiner Sicht spricht NICHTS gegen dieses Medikament, wenn Sie es gut vertragen. Egal, ob veraltet oder nicht, es ist derzeit wirksam bei Ihnen.

Valdoxan ist kein SSRI. Es beeinflusst den Tag-Nacht-Rhythmus bzw. das Melatonin. Damit würde es primär den Schlaf verbessern (aber ob es wirklich besser als Aponal ist, müsste sich zeigen). Dagegen ist es nicht direkt gegen Ängste hilfreich.

Ich selber setze Valdoxan gerne bei meinen Patienten ein. Aber ich würde es nicht einsetzen, wenn ein Patient so gut und recht lange schon auf ein anderes Medikament eingestellt ist.

Vielleicht sollte Sie der Psychiaterin noch einmal ihre Bedenken schildern ?