So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 25290
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich leide seit gut 2Jahren an Angst-und Panikstörung.

Kundenfrage

Hallo,
ich leide seit gut 2Jahren an Angst-und Panikstörung.
Die meisten der Symptome wie: Magen-/Darmprobleme, Übelkeit, dauerhafter Kopfschmerz und Taubheit in der linken Hand sind soweit verschwunden. Was leider geblieben ist, ist das ständige Angstgefühl, Schwindel, Benommenheit, Kippgefühl nach links, nach vorne oder nach unten und gelegentlich kurze Attacken der Panik.
Organisch wurde alles für normal befunden. Psychotherapie läuft in der 20. Stunde. Der Einsatz von Citalopram (20mg) wurde vom Psychiater angeordnet.
Es wird dadurch ein bisschen besser. Aber leider gefühlt nur zu 30%. Was kann ich noch Unternehmen? Muss ich damit für immer leben? Ich bekomme durch die Symptome ständig Angst vor dem Tod.
Ich bitte um Hilfe. Liebe Grüße.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Monaten.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0049(###) ###-####
• Österreich: 0043###-##-####
• Schweiz: Leider ist diese Rufnummer aus techn. Gründen derzeit nicht erreichbar
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Abend,

Auf jeden Fall besteht eine gute Aussicht auf Besserung! Citalopram braucht leider 3 Wochen, bis es zu wirken beginnt. Reicht das nicht, gibt es mit Escitalopram oder Venlafaxin gute Alternativen. Wichtig ist,dass in der Psychotherapie ernsthaft nach den Ursachen dieser Störung gesucht und diese bearbeitet werden. Dann ist die Chance sehr groß, dass Sie sich in einem halben Jahr vielleicht schon ohne Medikamente gut fühlen.

Das wünsche ich Ihnen!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ist die Erkrankung wirklich nur psychisch bedingt? Welche Ursachen können es sein? Welche Fragen sollte ich in der Therapie stellen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ist sie. Ursachen sind oft seelische Verletzungen, auch in der Kindheit. Sie brauchen gar keine Fragen in der Therapie zu stellen, der Therapeut muss durch SEINE Fragen herausfinden, wo das Problem begründet ist.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da, und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring