So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1503
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, Ich bin ein 21 Jähriger Patient der nach einer AVNRT

Beantwortete Frage:

Hallo,
Ich bin ein 21 Jähriger Patient der nach einer AVNRT mit Linksschenkelblock eine Herzneurose entwickelt hat.
Seit April bekomme ich gegen die Panikattacken Tavor 1 mg 1x tgl.
Ich habe die Befürchtung bereits abhängig zu sein und möchte wissen was ich dagegen tun kann und welche Gefahren das für mich bedeutet.
Ich habe mir bereits einen Termin bei einem Psychiater bei mir in der Stadt besorgt aber leider erst im Oktober bekommen.Vielen Dank für die Antwort.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im Kern ist es so, dass sich sicher eine psychische Gewöhnung im Rahmen der Angststörung an das Lorazepam (Tavor) entwickelt hat. Wenn Sie aber immer noch 1 mg nehmen und sich weder die Dosis noch die Einnahmezeiten verändert haben, ist zumindest keine körperliche Toleranz bzw Abhängigkeit zu vermuten.

Die Gefahr ist also dann noch "relativ" gering.

Grundsätzlich könnte aber eben die Benzodiazepinabhängigkeit besonders beim Entzug zu einem Delir mit lebensgefährlichen Komplikationen führen. Aber wie geschrieben : In dieser Dosis eher unwahrscheinlich.

Vorrangig erscheint mir die psychotherapeutische Behandlung der Angststörung.

Dann das schrittweise Absetzen des Tavor, beispielsweise durch Halbierung der Dosis und dann Absetzen nach 2-4 Wochen

Gute Besserung

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also lieber nicht auf einmal absetzen ok.
In einer Psychotherapie befinde ich mich auch bereits.
Ich nehme meistens nur die 1mg Tablette am Tag, nur selten, wenn es ganz schlimm ist, noch bis zu 8 Tropfen Diazepam.
Ich hoffe wirklich das sich das alles noch rückgängig machen lässt.Vielen Dank ***** ***** sich die Zeit für meine Frage genommen haben.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Monat.

Es ist keine gute Idee, Tavor und Diazepam zu nehmen. Gar nicht gut.

Ich wünsche Ihnen aber einen schnellen Erfolg in der Psychotherapie

Bitte denken Sie noch an eine freundliche Bewertung der Beratung.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.