So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1483
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe dummerweise vier Tage -zusätzlich zu den

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe dummerweise vier Tage -zusätzlich zu den 30 mg Mitrazapin (die ich seit vier Wochen nehme) Abend 150 mg Elontril eingenommen. Heute Nacht bekam ich daraufhin starke Zuckungen in meinen Beinen und befürchte ein Serotoninsyndrom. Meine Ärztin (keine Psychaterin) meinte, dass sei nicht möglich und wohl Einbildung. Die Zuckungen spüre ich aber immer noch. Kann man das Serotoninsyndrom wirklich ausschließen?
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 15 Tagen.

Guten Tag. Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich teile die Auffassung ihrer Ärztin, eine Nebenwirkung durch zu viel Serotonin kann man sicher ausschließen. Ihr neues Antidepressivum erhöht die Verfügbarkeit von Dopamin, nicht von Serotonin. Zudem ist die Dosis viel zu gering um ein serotonin – Syndrom zu verursachen. Außerdem sind die klinischen Symptome keinesfalls typisch für ein entsprechender Symptomatik sondern sind ihr im Rahmen einer Angst oder somatisierten Depression zu verstehen

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ok - vielen Dank ...
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 15 Tagen.

Gern geschehen