So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1485
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo. ist es möglich das lyrica nach gewisser zeit keine

Beantwortete Frage:

Hallo. ist es möglich das lyrica nach gewisser zeit keine wirkung mehr hat? Ich habe jetzt ca 2wochen 350mg genommen und es hat super geholfen.dann plötzlich von ein auf anderen tag ist die wirkumg weggegangen und die angstsymptome kamen komplett zurück.hab dann die tage bis heute auf 600 mg erhöht aber merke keine besserung.kann das bei lyrica passieren das plötzlich wirkung weg ist?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Grundsätzlich ist es ziemlich riskant, allein an den Dosierungen von Psychopharmaka Änderungen vorzunehmen.

Gerade bei Angststörungen spielen viele Faktoren bei der Wirkung eines Medikamentes eine Rolle. So verstärkt sich ja generell die Angst, je länger man selber Vermeidungsverhalten und Rückzug aufrecht erhält. Aber auch Veränderungen, Stress und neue Anforderungen führen dazu, dass dann das innere Stress-Niveau ansteigt und die Wirkung der Medikamente (scheinbar) nicht mehr gegeben ist. Angst verläuft dann auch noch in Wellen, d.h. ist nicht immer gleich.

Nun ist es aber so, dass man bei Lyrica tatsächlich auch eine gewisse Toleranzentwicklung und damit eine nachlassende Wirkung haben kann. Das ist zwar nicht bei allen Patienten der Fall. Kann aber vorkommen.

Meine Empfehlung bei Angststörungen ist daher eindeutig, nicht allein auf Medikation zu setzen sondern im Rahmen einer Verhaltenstherapie genauer an die Wurzeln der Angst zu gehen.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.