So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1402
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Mein Sohn hat eine Zwangserkrankung Zwangsgedanken

Kundenfrage

Mein Sohn hat eine Zwangserkrankung Zwangsgedanken Zwangsneiurose bekommt abilify 20 mg und Sertralin 200 mg hilft nicht
Zusätzlich hat er disdoziative zustande und läuft verwirrt aus dem haus findet dann nicht heim
Welche Medikamente waren besser
Könnte Naturheilkunde besser helfen
Gepostet: vor 7 Tagen.
Kategorie: Psychiatrie
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Da das Sertralin nicht hilft ist meine Frage ob es besser ist es abzusetzten.
Wie kann ich das reduzieren und ausschleichen.
Er hat auch manchmal Sinnestäuschungen,kann aber unterscheiden das das nicht hier her gehört.
Köennen die medikamente das ausgelöst haben??
melperon und Tavor sollen als Notfallmedikament gegeben werden bei starkem zwang.
Erst hatte er ADHS dan kamen ticstörungen dazu es wurde Tourettsyndrom als diagnose gestellt dann kamen zwangshandlung Zwangsgedanken und dann kafmen die dissoziativen Zustände dazu.
ER war nicht deppresiv aber wegen der zwänge sollten wir Sertralin probieren.
Es hilft leider nicht in Therapie geht er ins Neurofeedbacktraining
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 7 Tagen.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0049(###) ###-####
• Österreich: 0043###-##-####
• Schweiz: Leider ist diese Rufnummer aus techn. Gründen derzeit nicht erreichbar
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Tagen.

Guten Tag

Ihr Sohn hat eine sehr komplexe Problematik. Ich bin selber durchaus in Sachen ADHS und auch Tourette bei Erwachsenen involviert. Aus meiner Sicht gehört ihr Sohn von einer Schwerpunktabteilung (z.B. Frau Prof. Müller-Vahl in der Medizinischen Hochschule Hannover) behandelt.

Ich verstehe derzeit nicht, warum er mit Tilidin behandelt werden sollte. Das ist ein Opiat, das gegen Schmerzen hilft. Ausserdem ist mir nicht klar, warum er dissoziative Zuzstände hat.

Zu ihren eigentlichen Fragen : Ich glaube nicht, dass es eine naturheilkundliche (bessere) Alternative gibt. Es stellt sich für mich die Frage, ob nun das atypische Neuroleptikum Abilify angezeigt ist. DAs kann man sehr unterschiedlich sehen. Das SSRI Sertralin wäre bei Zwängen schon grundsätzlich richtig. Es scheint aber nicht zu helfen.

Es käme auf die Menge der Medikation an, z.B. kann Tilidin solche Sinnestäuschungen machen.

Wäre er bei mir in der Klinik würde ich wohl einen Behandlungsversuch in Richtung ADHS machen und hoffen, dass die andere Symptomatik eine Folgestörung der ADHS-/ Tourettesymptomatik ist. Dazu würde man dann Methylphenidat oder Atomoxetin (Strattera) ausprobieren. Aber das würde sicher nur im Rahmen einer stationären Therapie Sinn machen.

In welcher Region in Deutschland lebt ihr Sohn ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie