So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1409
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Ich bin mänllich 25 jahre und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich bin mänllich 25 jahre und leide seit 3 jahren an schweren Depressionen.
Die schlimmsten und stärksten Symptome sind absolute Antriebslosigkeit, geringe geistige und kiörperliche Belastbarkei und depressive Stimmungt. Ich verbringe nahezu den gesamten Tagnur imBbett, da Bewegung nicht möglich ist.Auchg kleinste Tätigkeiten wie Fernsehen oder ein Buch lesen ist nich möglich.
Zuerst versuchte ich es mit Psychotherapie und klinikaufenthalten, was aber keine Wirkunbg zeigte, da ich am Therapieangebot ohnehin nicht teilnehmen konnte, denn alleine Toilettengänge undas das Waschen überfordert meien Energielevel maßlos. Ich habe Organische Ursachen durch ärtze abklären lassen, es hieß ich bin vom Kopf abwärts gesund. In einer Klinik erhielt ich dann das Medikament Sertralin 100mg, es wirkte nach ca 10 Wochen und verbesserte meine Stimmungsbild enorm. Auch der Antrieb verbesserte sich, wenn auch nur gering..ca. von 0% auf 20%.
9 Monate später stellte mich ein Arzt auf das Medikament Duloxetin um, da die Problematik meiner Antriebslosigkeit sich nich besserte. Bei einer Dosis von 90mg, trat nach 12 Wochen die Wirkung ein und meine Antrieb war wieder O.K.
Dann beging ich einen Fehler und setzte das Medikament zu früh einfach wieder ab, nach gesamter Einnaheme von evtl 14 Wochen (2wochen nach Wirkungseintritt).
Die Symptome traten direkt wieder auf und ich fühlte mich wieder krank. Von da an wartete ich eine Woche ab und began erneut mit der Einnahme von Cymbalta. ich nahm es 17 Wochen bei 120mg, doch die Wirkung kam NICHT zurück! Ich testete im Anschluss weitere Medikamte wie : Mirtazapin45mg(4MOnate), Elontril 300mg(11Wochen) und Venlafaxin sogar bis 750mg(6Monate). Alle MNedikamnte zeigten keine Wirkung.Selbst andere Psychopharmaka mit sedierender Wirkung zeigen seitdem keine Wirkung mehr, so habe ich wegen Schlafproblemen Quetiapin,pipamperon und mirtazapin, sowie Benzoidiazepam genommen und auch diese Medikamten zeigen seither kweine Wirkung mehr. Es ist als würden alle Medikamente an meinem Gehirn "abprallen". Seit diesem Fehler als ich das Duloxetin abgesetzt habe sind nun bereits Jahre vergangen und ich bin absolut ratlos. Ich frage mich was mit meinem Gehirn nicht stimmt, dass die Medizin nicht mehr wirkt und VORALLEM frage ich mich was ich nun machen kann ? Ich benötige unbedingt eine Antriebssteigerung und Rat zu meiner Situation, ich weiß aus Erfahrung, dass Medikamente das Potential haben meinen Symptome zu lindern, aber was tun wenn sie plötzlich nicht mehr wirken ? mfG F.K
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Monat.

Was haben Sie denn ein nicht medikamentösen Behandlungen gemacht? Schlafentzug? EKT? Hirnstimulation? Psychotherapie? Wurde ADHS untersucht?

Medikamente alleine werden eine so chronische Problematik in keiner Weise gerecht werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie