So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Kurz zu meinen Fall es geht um meinen Bruder

Kundenfrage

Kurz zu meinen Fall es geht um meinen Bruder er War jetzt 5jahre geschlossen untergebracht da er eine Betreuerin hat die jedes Jahr Antrag auf Verlängerung beim Gericht gestellt hat. Vor drei Wochen wurde er vom oberarzt disziplinarisch entlassen wurde es bestand bestand keine akute fremd oder eigenGefährdung er wohnt jetzt bei uns verhält sich normal und nimmt seine Medikamente ein doch seine Betreuerin hat trotz dessen eine geschlossene Unterbringung beantragt da der Beschluss erst am 11.12.16 zu ende wäre und sie will danach noch ein weiteres Jahr was können wir als Familie machen wir würden Ihn gerne betreuen was können wir tun und kann sie ihn jetzt ohne Probleme wieder einweisen? LG Andrea

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 8 Monaten.

Eine Langzeitunterbringung über Jahre Ist sehr ungewöhnlich. Können Sie mehr zur Begründung schreiben ?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Also es fing alles so an das meinem Bruder beim Tür zumachen sie Scheibe dir ,schon etwas locker War auf seinen Fuß viel darauf hin musste er ins Krankenhaus ,seine Betreuerin rief am nächsten tag im Krankenhaus an und meinte die sollen die Polizei rufen da er Zuhause die Türen eingetreten hätte und beantrage nach dem Krankenhaus Aufenthalt eine geschlossene Unterbringung in einen lwl Wohnheim sie hatte mit uns darüber geredet und gesagt das es nur für ein Jahr sei ... mittlerweile sind es 5 Jahre bis vor ca drei Wochen als er Disziplinarisch vom Oberarzt entlassen worden ist .. das Problem an der ganzen sache War das,die Betreuerin jedes Jahr die geschlossene unterbringund beantragt hatte mit der Begründung - wenn er Zuhause wäre würde er durch seine uneinsichtigkeit (was ein teilt der Krankheit ist) meiner Meinung nach die Medikamente nicht einnehmen und dadurch dir Gefahr das ersich selbst in erheblicher weise schädigt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Und das Gericht genehmigte jedes jahr.also die Betreuerin müsste mit meinem Bruder reden und darf doch nicht einfach über seinen Willen hinweg entscheiden also einen antrag stellen.Wie ich mich erkundigt hatte,müssen alle versuche einer freiheitsenziehende maßnahme zu verhindern ausgeschöpft sein um so eine Unterbringung zu stellen was sie nicht gemacht hat sie hat ihn in den 5jahren 4mal gesehen und die Voraussetzungenfür diese Unterbringung sind meinerMeinung nach nicht gegeben mein Bruder hatte bis zu diesem Vorfall bei. Uns gelebt und leider die Medikamente nicht genommen was ich nicht gut finde aber er hat uns und sich nie etwas getan in denn 3 Wochen ist auch alles in Ordnung,

meine angst ist nur das sie jetzt die einzweilligeVerfügung genehmigt bekommt und mein Bruder abgeholt wird,ich weiß einfach nicht wie ich vorgehen soll.und ob das alles was sie als Betreuein macht rechtens ist oder ob man Sie verklagen oder anzeigen kann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie