So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1529
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe ein Schreiben und wollte mal Fragen, wie Sie das

Kundenfrage

Ich habe ein Schreiben und wollte mal Fragen, wie Sie das Schreiben sogesagt finden oder auffassen und was darunter zu verstehen ist
ich mache mir Gedanken und Sorgen, ob du möglicherweise eine Unterstützung oder Hilfe benötigst. Im Umgang mit Kindern ist es verdammt schwierig, die Rolle einer Erwachsenen immer so als Vorbild zu leben, wie man es von sich selbst erwartet. Gerade wenn man selber noch so jung ist, dass man kaum selber sich als Erwachsen fühlt, vielleicht in seinen Freiheiten und Möglichkeiten zum Leben hat nicht so kann, wie man möchte.
Darunter sollte aber dein Kind nicht leiden, oder? Ich habe beobachtet, dass das Kind immer wieder unter der Situation litt und du offensichtlich am Rande der Selbstkontrolle warst.
Ich kenne von mir selber solche Situationen, in denen man dann gestresst und überfordert reagiert.
Ich würde mir für dich wünschen, dass du Unterstützung und Hilfe von anderen Menschen annehmen könntest. Das könnte ein Gespräch aber auch eine Beratung bei einer Beratungsstelle der Caritas oder Diakonie oder dem Jugendamt sein.
Hast du schon einmal daran gedacht?
Eine offenbar minderjährige Mutter ist häufig schon allein wegen ihrer eigenen Entwicklungsverzögerung bzw. mangelnden Reife selten in der Lage, ein Kleinkind zu erziehen. Nach meiner Erfahrung haben viele dieser Mütter eben entweder sog. frühe Störungen ( d.h. selber schlechte Rahmenbedingungen in der Ursprungsfamilie ) und/oder neuropsychiatrische Störungen im Kindesalter wie z.B. eine Störung des Sozialverhaltens oder ADHS.
Wenn nun das Kind diese Störungen wie z.B. eine Störung mit oppositionellen Trotzverhalten erbt und die Mutter überfordert ist bzw. selber Störungen der Emotionsregulation und Impulskontrolle hat, kommt es dann zu solchen Problemen.
Nur wenige Mütter nehmen hier frühzeitig existierende Hilfsangebote des Jugendamts an. Leider!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag. Wollen Sie das Schreiben abschicken oder ist es an Sie gerichtet?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Abschicken

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Grundsätzlich finde ich das Schreiben sehr gut. Es hängt aber davon ab, ob sie die betreffende Mutter schon kennen oder aber eine wildfremde Person damit ansprechen. Sollte die Mutter tatsächlich ADHS oder andere psychische Störungen haben, wird sie vermutlich verletzt und mit Trotz reagieren . Ein solches Schreiben wird vermutlich nur dann ankommen, wenn sie bereits eine Beziehung zu dieser Person entwickeln konnten. Sonst wird vermutlich erst recht das Annehmen von Diagnostik und Hilfe verweigert

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank

Kommen wir mal kurz zu einer anderen Sache

Ich habe ein Chatverlauf online gestellt und habe gesehen dass Sie die Frage beantwortet haben. Leider komm ich auf diese Seite nicht rein und wollte mal Fragen, ob Sie die Antwort (HIER) mir zusenden

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sorry, das kann ich technisch und nach den AGB von Justanswer leider nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe bis eben mit der Mutter der betroffenen Personen geschrieben und wollte mal Fragen, wie Sie den Chatverlauf finden und auffassen.

Der Chatverlauf beeinhaltet nur Antworten auf meine von mir gestellten Fragen

Ja es gibt eben solche und solche Menschen und Ratschläge sind in den meisten Fällen gut gemeint aber wenn man die Situation nicht kennt kann das auch nach hinten losgehen so ist es in dem Fall zwischen dir und meiner Tochter sie geht nicht auf Leute zu

Und schon gar nicht wenn ein Kind auf die viel befahrene Strasse laufen will nein beleidigt hat sie sich nicht gefühlt