So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1529
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo. Ich nehme seit 27. Juni Venlafaxin. Zu Beginn 75 mg

Kundenfrage

Hallo. Ich nehme seit 27. Juni Venlafaxin. Zu Beginn 75 mg und seit einer Woche 150 mg. Voher erhielt ich Cipralex 20 mg während 6 Jahren. Ich studiere und leide an enormer Erschöpfung. Habe Venlafaxin erhalten, damit die Leistung erhöht wird. Doch im merke davon noch nichts. Im Gegenteil: Bin noch erschöpfter und vertrage absolut keinen stress. Woran liiegt das? Wie lange dauert es, bis Venlafaxin seine antreibende Wirkung entfaltet?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Welche Informationen benötigen Sie?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag. Wie lange geht denn die depressive Episode schon? Eine Wirkung würde ich eher bei 225 oder sogar 300 mg erwarten. Meist dauert es dann 2 bis 4 Wochen bis man den antidepressiven Effekt beurteilen kann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Diese Episode geht jetzt schon fast 2 Wochen, wobei ich erst seit einer Woche von 75mg auf 150 mg Venlafaxin umgestiegen bin.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Leide an einer chronifizierten PTBS (Missbrauch im Kindesalter). Habe nach 23 Jahren im Januar meinen Job verloren und bin nun Vollzeitstudentin.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zunächst sind 2 Wochen sicher eine viel zu kurze Zeit, um eine Wirkung zu beurteien.

Allerdings habe ich auch Zweifel, ob nun ein Antidepressivum die Leistung erhöht. Und ob dann nun Venlafaxin besser als Cipralex wäre.

Indirekt ist es so, dass im Rahmen einer mittelschweren bis schweren depressiven Episode sicher die geiige Listungsfähigkeit sinkt bzw. im Rahmen der Therapie dann das Medikament auch wieder den depressionsfreien Zustand ermöglicht.

Aber : Bei einer PTBS und ggf. noch Stressbelastungen im Studium kann es ja noch ganz andere Gründe für mangelnden Antrieb geben. Gerade bei der Selbstorganisation im Studium (nach so langer Job-Tätigkeit) stelle ich mir das nicht leicht vor.

Haben Sie da Coching oder Unterstützung im Studium selber ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, habe ich alles erhalten und bin seit 6 Jahren in psychiatrischer Behandlung. Diesmal wollte ich aber noch eine Zweitmeinung. Ich habe bald wieder Prüfungen und schaffe es nicht zu lernen. Am liebsten würde ich den ganzen Tag nur von mich hin vegetieren oder schlafen.Diese Antriebsschwäche begann eben mit Ende der letzten Prüfungen im Juni. Da hat mein Psychiater eben gemeint, ich solle auf Venlafaxin umsteigen.Die Frage ist jetzt einfach: Abwarten oder handeln?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erstmal Geduld bzw Anpassung auf 225 mg. Dann 3 bis 4 Wochen abwarten