So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte Anfang des Jahres ein sehr extremes

Kundenfrage

Guten Tag,

ich hatte Anfang des Jahres ein sehr extremes Tief. Habe öfter versucht mir das Leben zu nehmen, weil ich sehr verzweifelt war. Im Oktober meinen Job verloren, Angst um meine Existenz, Geldsorgen, eine bis dahin nicht bekannte Depression, schwere Kindheit etc. War mehrere Monate im Krankenhaus.

Danach habe ich mir eine Wg gesucht, in der ich mich allerdings nicht sehr wohlfühle. Ich habe meine Tabletten abgesetzt, weil ich dachte ich habe oder bekomme alles in den Griff.

Und jetzt, nur drei oder vier Monate später sieht die Welt schon wieder düster für mich aus. Ich reagiere seltsam. Mein Freund erkennt mich nicht wieder, bin super schnell reizbar. Sehe vieles sehr absolut. Tue mir mit Entscheidungen schwer... Sollte eigentlich arbeiten, kann mich aber zu nichts aufraffen und fühle mich dadurch wieder schlecht.

Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?

Kunde: Eine Therapeutin, die ich aufgesucht habe meinte, dass aufgrund meiner schwierigen Kindheit eine hochfrequentielle Therapie über mehrere Jahre mit Eigenanteil die einzige sinnvolle Lösung sei. Ich habe aber ohnehin schon wenig Geld und Angst, finanziell noch schlechter dazu stehen. Auf der anderen Seite hoffe ich natürlich, durch die Therapie einige Erlebnisse auf arbeiten zu können und mich in vielerlei Hinsicht besser verstehen zu können. Dazu bräuchte ich einen fachlichen Rat.

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Tag !

Sie scheinen offenbar unter einer wiederkehrenden Depression oder anderen psychiatrischen Störung zu leiden. Das die Medikation ja offenbar gehofen hat, ist schön. Nicht selten erleben wir dann, dass das Absetzen zu dem Wiederauftreten der Symptome führt.

Wissen Sie noch, welche Medikamente Sie damals eingenommen haben ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie