So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1457
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich hätte eine Frage bzgl. einer Medikation, könnte

Kundenfrage

Hallo,
ich hätte eine Frage bzgl. einer Medikation, könnte ich den telefonischen Service in Anspruch nehmen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Grundsätzlich gerne. Ich schick ein Angebot

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ok danke,wir können auch per chat das thema nochmal angehen.....
vielleicht können sie sich an mich erinnern, ich hatte den benzoentzug und jetzt bekomme ich valdoxan 50 mg und seroquel 25-50 mg am Abend. Das mit Mirtel 15 mg hat nicht den gewünschten erfolg gebracht. jetzt kommt noch hinzu, dass ich mich total zurückziehe und nicht mehr vor die Türe gehe, gepaart mit depressiver Verstimmung. Einwenig Angst schleicht sich auch ein. Haben sie eine Vorschlag bzgl. einer passenderer Medikation?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ich habe auch überhaupt keine Antrieb mehr, bis auf, dass ich sehr einsam bin, hab ich eigentlich mein Leben perfekt beisammen und sollte eigentlich sehr glücklich sein....
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
der schlaf ist des weiteren immer noch nicht gut!
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich glaube leider nicht, dass man es medikamentös gut hinbekommt. Man könnte statt Seroquel versuchen, ein anderes Neuroleptikum zu wählen, das nicht ganz so den Schlaf selber kaputt macht und gleichzeitig die Angst am Tag reduziert. Truxal beispielsweise.

Aber begeistert davon wäre ich nicht. Ich würde einer Patientin in so einem Fall immer eine Tagesklinik empfehlen,d damit man etwas gegen die Angst selber macht.

Was genau passiert denn, wenn Sie vor die Tür gehen ? Was wäre die Befürchtung ganz konkret ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Also die Angst betrifft viel mehr die Angst vor einem Nervenzusammenbruch bzw. ähnliche Symptome wie beim Entzug. Ich bemerke auch, dass ich gute Tage habe, aber die meiste Zeit habe ich einfach Druchhänger. ZB bin ich heute den ganzen Tag nur im Haus gewesen bei dem schönen Wetter und hatte keine Lust irgendetwas zu machen..... zudem einfach nur grübeln und Probleme wälzen. Hin und wieder denke ich kurz vor dem Durchbruch ins Positive zu sein und hab Freude an meinen Aufgaben etc. doch dann wirft es mich wieder zurück. Vielleicht kann ein Langzeitprophylaxe auch sinnvoll sein. Im Moment würde ich meinen Zustand als mässig depressiv mit einwenig Angst und Schlafstörungen bezeichnen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich versuche auch mit Mentaltraining meine Probleme in den Griff zu bekommen, den Erfolg kann ich nur schwer einschätzen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ads / Adhs war ausgeschlossen? Bei einem Patienten mit ähnlichen Sorgen versuche ich gerade Pregabelin 2 mal 25 mg als Stimmungsstabilisator

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie