So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Probleme mit Panikattacken und unwohl sein, so wie Antriebslosigkeit.

Kundenfrage

Guten Abend Experten Team, ich habe seit längerem Probleme mit Panikattacken und unwohl sein, so wie Antriebslosigkeit. Ich hatte mal eine Zeit lang Opipramol, und da haben meine ich jetzt dass das nicht mehr hilft. Kann mir mein Hausarzt ein anderes Antidepressivum verschreiben? Wenn ja, welches würden Sie empfehlen? Natürlich ist unabdingbar dass ich mir auch einen Therapieplatz suche.
Ich bin allerdings ab nächster Woche in Italien im Urlaub und habe Angst das ich dort jetzt so Panikattacken bekommen könnte.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Opipramol ist als erster Therapieversuch gut, wenn es aber nicht mehr hilft muss man zu Stärkerem greifen wie z.B. Venlafaxin. Dieses oder auch Citalopram kann Ihnen Ihr Hausarzt verschreiben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wie sieht es denn da mit den Nebenwirkungen aus und ab wann wirken die Medikamente?
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Generell gibt es da mehr Nebenwirkungen als bei opipramol. Es handelt sich vor allem um Veränderungen von Leukozyten, erythrozyten. Gelegentlich Fieber , Herzrhythmusstörung etc.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie