So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1407
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Schlimmste alptraum meiner tochter die uns beschuldigt sie

Kundenfrage

schlimmste alptraum meiner tochter die uns beschuldigt sie mit gürtel geschlagen zu haben oder zimmer eingesperrt haben sollte was wir nie getan haben was sollen wir tun
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Morgen !

Wie alt ist denn Ihre Tochter ?

Grundsätzlich sind Alpträume halt schlimm im Erleben, sollten aber weder inhaltlich überbewertet werden. noch müssen sie behandelt werden.

Ich erkläre meinen Patienten es so : Unser Gehirn ist wie ein Schwimmbecken. Über den Tag kommen alle möglichen emotionalen Erlebnisse hinein. Ekelige Dinge bzw Dinge unter Alarm werden so abgelegt als wäre es Sondermüll. In der Nacht müsste jetzt der REM-Schlaf als eine Art Putzroboter dort saubermachen. Das passiert so, dass nun ein möglichst absurdes Bild bzw. eine Art "Film" = Traum gebildet wird, der mit der Realität bzw. Erlebnissen möglichst NICHTS zu tun hat. Aber stellvertretend für erlebte Dinge stehen kann.

Ein Alptraum zeichnet sich normalerweise dadurch aus, dass er immer wieder aufgerunfen wird, d.h nicht zu Ende geträumt wird. Wenn Ihre Tochter also den Traum immer wieder hat, wäre zu überlegen, ob man ihn quasi zu Ende erzählt. Schliesslich ist Sie ja aus dem Zimmer raus gekommen etc.

Sonst wäre es aber so, dass man es nicht überbewerten sollte. Sondern dem Kind (?) Sicherheit und das Gefühl von Geborgenheit in seiner Angst geben sollte. Aber nun auch nicht ein schlechtes Gewissen haben muss.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie