So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1429
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Abend lieber Experte, ich habe Probleme mit Stress und

Kundenfrage

Guten Abend lieber Experte, ich habe Probleme mit Stress und Erschöpfung. Ich habe Tage da fühle ich mich richtig kaputt und ausgelaugt. Ich habe beruflich eine enorme Verantwortung und auch viel Stress um die Ohren und weiß mir nicht richtig dagegen zu helfen.
Ist es denn wirklich erwiesen dass Sport gegen Stress hilft? Ich nehme mir außerdem auch nicht die nötige Zeit um zum Beispiel eine 15-minütige Meditation für mich zu machen. Selbst dazu kann ich mich nicht wirklich aufraffen. Im Job selbst habe ich angefangen mir mal meine Stressfaktoren zu notieren.
Zum einen, geht es nicht so um die Tätigkeit an sich sondern eher um das interne Gerangel der Kollegen über die ich einfach nicht Herr werde. Es wird immer wieder gestichelt und auf den anderen mit dem Finger gezeigt und ich selbst möchte mich gar nicht damit beschäftigen da ich genug andere Aufgaben habe damit das Unternehmen läuft. Eben so empfinde ich es als Riesendruck, wenn ich nicht in Ruhe arbeiten kann. Da spielt die Lautstärke eine Rolle da einige Kollegen wirklich laut und deutlich Gespräche führen was mich total stört und mich in der Konzentration zurückwirft. Ich empfinde den Stress so als richtigen Druck von allen Seiten und ich fühle mich so eingeengt damit. Es ist manchmal so schlimm dass ich richtige Panikattacken erfahre. In Situationen die eigentlich überhaupt nicht schlimm sind. Treffen mit Freunden abends nach der Arbeit oder auch Geburtstage wo ich viel reden müsste und zu hören müsste, kommen für mich überhaupt nicht infrage da ich das viel zu anstrengend finde.
Was können Sie mir empfehlen um das alles wieder besser in den Griff zu bekommen und auch wieder ein Privatleben zu haben? Ich müsste wenn dann am Umgang damit etwas tun, denn die Position verlassen möchte ich auf keinen Fall.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend ! Ich arbeite als Oberarzt einer Psychosomatik und wir haben häufig Patientinnen mit Überlastungssyndromen. Mit 35 Jahren sind Sie sehr jung für eine derartige Problematik. Hier sollten zunächst unbedingt auch Schilddrüsenprobleme und Schlafstörungen ausgeschlossen sein.Eine Ihrer Fragen richtete sich ja an den Stellenwert von Sport. Tatsächlich hilft gerade Ausdauersport von 30 min am Tag (ich weiss, ziemlich utopisch) so viel wie ein Antidepressivem oder eine Psychotherapie. Zumindest, wenn die Erschöpfung auf Depressionen zurück zu führen sind.Toll finde ich, dass Sie bereits selber in eine Selbstbeobachtung eingestiegen sind und versuchen als Experte in eigener Sache die Stressigen zu erkennen. Wenn Sie Lärm bzw. zuviel Belastungen ausgesetzt sind, wirkt auch Stress wie Lärm (wir bezeichnen das dann auch als "noise"). Sie werden ja nun keine Änderungen auf einmal in Angriff nehmen. Hier wären stufenweise Veränderungen von 5 bis 15 min ein Anfang. Machen Sie eine Mittagspause ? Könnten Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren ? Welche Hobbys könnten Sie wieder aufnehmen ? Wer könnte Sie beruflich entlasten ? Gäbe es mögliche andere Organisationsformen für die Arbeit ausser einem grossen Büro?Am ehesten könnten Sie diese Fragen im Rahmen einer ambulanten Psychotherapie beantworten. Entweder einer sog. Unterpersonellen Therapie (IPT) oder aber einer Verhaltenstherapie. Sonst wäre auch ein Kurs zum Thema Achtsamkeit (achtsamkeitsbasierte Therapie) durch die Krankenkasse / VHS zu empfehlen. Alles wären Maßnahmen, die zunächst in kleinen Schritten zu Veränderungen führen sollen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie meine Antwort erhalten bzw. haben sich Rückfragen ergeben ? Sonst würde ich mich über eine positive Bewertung freuen, da nur so das bereits eingezahlte Beratungshonorar auch geltend gemacht wird. Jederzeit stehe ich für weitere Rückfragen zur Verfügung bis Sie restlos zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie