So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1435
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich bin depressiv und habe Angstzustände

Kundenfrage

hallo!
ich bin depressiv und habe angstzustände. nehme seit 17 jahre antidepressiva. hab paar mal probiert die abzusetzen. ohne erfolg. hab citalopram 40 mg und deanxit genommen. durch die absetzungsversuche haben diese medikamente nicht mehr gewirkt... symptome negatives gedankenkreisen, schwäche, enge in der brust und schweres atmen. mein neurologe hat dann venlafab 150 mg probiert... viele nebenwirkungen neben den ursprünglichen symptome wie verschwommene sicht, neigung zur blauen flecken, alpträume... jetzt habe ich von ihm pregabalin krka 50 mg 2x tägl. bekommen... nach nur 3 x geht es mir sehr sehr schlecht. schwindelgefühle, übelkeit, benommenheit, verschwommene sicht, erschwertes atmen, alpträume... das letze mal habe ich das medikament gestern um 18 uhr genommen. jetzt habe ich aurum met. d12 und kalium sulf. d12 genommen und 40 tropfen calmvalera... es geht mir nicht besser. was kann ich kurzfristig tun? und auch langfristig? danke
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag !Aus Ihrer Schilderung muss man annehmen, dass es sich um eine ziemlich komplexe Angstproblematik, möglicherweise auf dem Boden einer Traumatisierung, handelt. Dann wird es schwierig, eine gute medikamentöse Empfehlung zu geben. Wenn überhaupt könnte man mit einem sedierenden Antidepressivum wie Opipramol oder Trimipramin arbeiten und somit die Übererregung (Hyperarousal) dämpfen. Letztlich ist es aber sicher ein Probelm, dass man eher durch Psychotherapie (Imaginationsverfahren zur Stabilisierung) und Achtsamkeitsbasierte Therapien lindern kann. Haben Sie denn eine ambulante Psychotherapie ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag!
Das hilft mir überhaupt nicht... Ich wollte einen Homöopathen... Ich habe ja wie geschrieben 17 Jahre Antidepressiva genommen und die Nebenwirkungen sind nicht so ohne. Genau das hat mit in dieser hoffnungslosen Situation gebracht, dass die Nebenwirkungen schlimmer als die ursprünglichen Symptome gerade sind... Ich habe echt Angst den nächsten Medikament mit den nächsten Nebenwirkungen auszuprobieren. Wie gesagt die Anfrage war an einem Homöopathen und die Antwort ist überhaupt nicht zufriedenstellend...
Mit freundlichen Grüssen
Margarita Tonitz

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie