So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1435
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo,mein Name ist Christopher.Ich wende mich an Sie,

Kundenfrage

Hallo,
mein Name ist Christopher.
Ich wende mich an Sie, weil ich mit meinem Latein am Ende bin und nicht mehr weiß was ich tun soll.
Mir kommt es so vor als würde alles von Tag zu Tag schlimmer werden und ich hab angst, dass ich irgendwann nicht mehr unter kontrolle hab.
Zuerst einmal vorweg:
Ich arbeite in der Fertigung an 2 Drehmaschinen und bin 3-Schicht-Arbeiter.
Werde nach einem Gruppenprämiensystem bezahlt, wobei ich mich an gewisse Zeiten zu halten habe (Maschinenumbauzeiten, Teilelaufzeiten,..)
Seit ca einem halben, dreiviertel Jahr hab ich massive Probleme.
Wir haben nen neuen Firmenchef (der Junior hat den Senior abgelöst).
Von uns wird von Tag zu Tag immer mehr verlangt, sodass ich teilweise meine Qualität nicht mehr abliefern kann.
Hab teilweise noch nicht mal Zeit eine Toilette aufzusuchen.
Ich fahr jeden Tag am Maximum meiner Kräfte.
Hab massive Schlafstörungen.
Es kommt oft vor, dass ich gerade bei Frühschicht nicht einschlafen kann und somit auf maximal 4 Stunden Schlaf komm.
Ich wach oft vor meinem Wecker auf und muss Nachts drauf schauen, weil ich Angst hab zu verschlafen.
Dazu kommen noch massive Essstörungen.
Bin ständig am Abnehmen, weil ich vielleicht nur alle 2 Tage was Essen kann.
Hab sonst keinen Appetit und wenn ich was zu mir nimm, kann es vorkommen dass ich mich übergebe.
Beim Arbeiten hab ich als Vorschicht meiner Meinung nach richtige Chaoten, die mir meist die Maschine unter aller Sau übergeben bzw. die gefertigten Teile nicht passen.
Hab meine Vorschicht schon darauf angesprochen Ca vor nem Jahr und die sind komplett ausgeflippt, weswegen ich weitere Konfrontationen vermeiden möchte.
Meine Gruppe wird vom Fertigungsleiter gerade genau unter die Lupe genommen und die schleichen den ganzen Tag um meine Maschinen.
Mein Meister hat viele Neuerungen verlangt, welche von allen 3 schichten fast nur von mir umgesetzt werden.
Mein Meister hat mich oft gefragt, was das Problem bei uns ist.
Ich bin nicht der Typ der einen Kollegen verpetzten mag.
Und so wiederholt sich das Spiel von Tag zu Tag.
Letzte Woche hatten wir ne Abteilungsbesprechung mit unserem Fertigungsleiter und meinen Schichtkollegen.
Er hat ständig meinen Namen vor versammelter Manschaft genannt und dass ich ja nicht umsetzte was er will, was eine Lüge war, was meine Kollegen auch wissen.
War deswegen auch schon beim Betriebsrat, aber der Spielt die Situation dermaßen runter.
Das ganze macht sich bei mir auch körperlich und sozial bemerkbar.
Appetitlosigkeit, Magen-Darmbeschwerden, Erbrechen und Erschöpfungszustände.
Bekomm teilweise die einfachsten Dinge nicht auf die Reihe wie Einkaufen oder Wohnungsputz.
Hab angefangen ziemlich viel Bier zu trinken, weil ich das ganze anders nicht mehr verarbeiten kann.
Kann mich irgenwie nicht mehr so recht daran erinnern, wann ich das letzte mal so richtig gelacht hab.
Früher war ich dafür bekannt, dass ich nie schlechte Laune hatte.
Jetzt ist es genau andersrum.
Bin sehr schnell reizbar und bekomm beim arbeiten auch schnell Wutausbrüche.
Da ich in meiner Freizeit keine Kraft mehr hab, hab ich viele Freunde verloren, kann meinen Hobbys nicht mehr nachgehn und auch meine Familie ist immer mehr dabei sich von mir abzuwenden.
Ich kann auch nicht mehr abschalten.
Denk ständig ans Arbeiten und hab Angst vor jedem nächsten Arbeitstag.
Wenn ich schon die Halle betrete, bekomm ich extremes Herzrasen.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.
Denk mir jeden Tag, wie das noch weitergehen soll.
Können Sie mir bitte einen Rat geben bzw mir sagen was durch das Geschriebene Ihre Diagnose wäre?
Mit freundlichen Grüßen
Christopher Epp
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag Es ist immer schwer, eine Diagnose zu vergeben. Psychiatrisch gesehen klingt es wie eine Anpassungsstörung mit depressiver und ängstlicher Reaktion. Damit meint man, dass ihr Gehirn bzw. Körper auf die neue Situation des Chefs bzw. der Veränderung nicht sich so anpassen kann, dass sie in Ruhe und Frieden leben können. Dabei wäre natürlich zu klären, warum bzw. ob nur SIE oder eben auch alle Kollegen unter diesem vermehrten Stress reagieren. In einer Diagnostik wäre z.B. interessant zu klären, ob Sie generell empfindsamer oder reizbarer sind, z.B. auf der Grundlage von Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen / Sozialer Angst oder anderen Faktoren. Ich würde daher empfehlen, dass Sie sich vom Hausarzt einer Psychiater zur weiteren Diagnostik und Krisenintervention empfehlen lassen. In unserer Klinik haben wir immer häufiger solche Probleme, d.h. es könnte auch ein Weg sein, zunächst eine medizinische Reha zu beantragen, damit Sie einmal raus aus der Belastungssituation genauer schauen können, was da abgeht und wo es Rädchen und Hebel gibt, was sich ändern lässt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie