So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1407
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo. Ich leide schon seit Jahren an starker Hypochondrie.

Kundenfrage

Hallo. Ich leide schon seit Jahren an starker Hypochondrie. Mal ist es die Angst vor Schlaganfall dann wieder Herzinfarkt. Folgendes seit 4 Wochen starke ich starke Kribbelmissempfindungen am ganzen Körper. War schon paar mal beim Hausarzt aber sie sagt das kommt von den ängsten. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich ein Kopf MRT. Alles bestens. Habe einfach solche Angst vor einem Schlaganfall. Beobachte mich ständig und höre inicht mich hinein. Kann irgendwie nicht glauben das es von der krankheitsangst kommen soll.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gab es denn bei Ihnen oder im Bekanntenkreis einen Vorfall mit Herzproblemen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hab Angst vor Nem Schlaganfall. Nee das hatte niemand Habe seit 6 Wochen diese missempfindungen kann das psychosomatisch sein?

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend !Wie Sie ja schon selber schreiben : Sie beobachten sich falsch bzw. zu stark und bewerten dann eigentlich normale körperliche Stress-Reaktionen als Zeichen bzw. Vorboten einer schweren medizinischen Erkrankung. Eigentlich sind es ja normale Reaktionen des vegetativen Nervensystems bei Stress. Also Herzschlagbeschleunigung, Schwitzen, flachere Atmung etc. Das Besondere dabei ist ja, dass dann bei flacherer Atmung die sog. Atemhilfsmuskulatur angespannt wird. Die setzt an der Schulter, am Brustbein, im Bereich der Zwischenrippenmuskulatur und am Hinterkopf an. Bei Anspannung kommt es dann zu einer Überlastung im Sinne von Muskelkater. Das spürt man dann als Missempfindungen über der linken Brustseite. Mit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall hat es natürlich nichts zu tun. Insofern sind derartige Beschwerden quasi immer psychosomatisch und mein tägliches Brot in der Psychosomatik. Haben Sie denn schon eine Psychotherapie / Verhaltenstherapie begonnen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe diese Missempfindungen mal in den händen, im Fuß im Gesicht oder Bein oder Arm. Ist das psychosomatisch?

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja und Nein. Wenn es an mehreren Stellen im Körper ist, kann es zumindest nicht "organisch" gut erklärt werden. Naheliegend ist dann eine Hyperventilation, d.h. zu flaches und zu schnelles Atmen. Sie haben dann zu wenig CO2 und zuviel Sauerstoff im Blut bzw. Gehirn, was die Missempfindungen mit auslöst. Im Kern sind das alles Symptome einer Angststörung bzw. eben krankheitsbezogene Ängste (Hypochondrie). Natürlich muss man immer auch körperliche Erkrankungen EINMAL ausschliessen. Aber von der Art der Symptome und ihrer Ängste kann man ziemlich sicher von einer psychosomatischen Ursache ausgehen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Aber hyperventilieren tue ich nicht. Ich beobachte mich ständig selber ob es irgendwo kribbelt. Schon morgens wenn ich aufstehe. War auch bestimit schon fünf mal beim Hausarzt. Die hat mich untersucht. Und da ich solche kribbelmissempfindungen seit Jahren immer mal wieder habe meinte sie das es von der Angststörung kommt. Hatte vor 1 1/2 Jahren mein letztes Kopf MRT. Da war alles o.k. Und sie sagt sie macht jetzt nicht schon wieder eines. Können solch missempfindungen auch vom selbstbeobachten kommen?

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja. Es ist ja ein Merkmal der Angststörungen, dass man sich übersensibel und ängstlich selbst beobachtet. Und dann unter Stress gerät, was zur Anspannung / Aktivierung des vegetativen Nervensystems bzw. Sympathikus führt. Daher kommt dann das Kribbeln. Einfach, weil die Durchblutung und auch die Hautspannung anders ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also sollte ich nicht ins KH fahren. Soll ich noch mal zum Hausarzt gehen. Als ich gestern Abend weg war war das Kribbeln weg. Hatte Alkohol getrunken und jetzt heute morgen ist es wieder da. Vor allen in den Fingern und füssen.

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, in der Klinik kann man wohl nichts machen. Es gilt : Wenn die Beschwerden mit starken körperlichem Unwohlsein, Schwäche, Fieber oder Schmerzen einher gehen, dann sollte der ärztliche Bereitschaftsdienst drauf schauen. Sicher ist ja immer sicher. So klingt es aber nicht danach, dass es notwendig ist. Sofern man das online sagen oder schreiben kann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie