So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24209
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Panikattacken und Angstzustände

Kundenfrage

Guten Morgen, ich brauche Hilfe. Mein Sohn 18 Jahre Jung leidet zusehend an Panikattacken und Angstzuständen. Er erbricht sich mehrmals bevor er in der
Früh ins Ausbildungsbetrieb geht und hat Durchfall. Am Abend geht Max um 20-21 Uhr ins Bett, damit er ausgeruht ist. Schlafen kann er jedoch nicht. Wir wissen den Grund. Sein Chef verlangt viele Überstunden (bis Dezember circa 150), er hat Max schon oft vor der gesamten Belegschaft beschimpft, dass er ein Idiot ist und so weiter. Ich habe große Angst um meinen Sohn, er hat schon mal Suizidgedanken in der Grundschule gehabt als man bei *** ADHS festgestellt. Was kann ich für ihm tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
Es ist gut, dass Sie den Ernst der Lage erfasst haben!
Ihr Sohn braucht zuerst eine Verschnaufpause. Bieten Sie ihm an, ihn jetzt zum Hausarzt zu begleiten, damit er erst einmal eine Krankschreibung bekommt, die durchaus einige Wochen dauern kann. Dann sollten Sie versuchen, auch einen Nervenarzttermin zu bekommen, da der deutlich besser abschätzen kann, ob Max auch medikamentöse und psychotherapeutsche Hilfe braucht. Hilfreich ist jetzt schon Lasea, das Sie ohne Rezept bekommen, und das seine Angst rein pflanzlich mildert.
Überstunden sind für Azubis gesetzlich verboten. Ob er sich dagegen wehrt oder die Ausbildung abbricht, können Sie dann besprechen, wenn er wieder klarer denken kann. Beide Möglichkeiten sind akzeptabel, denn sein Wohl sollte im Mittelpunkt stehen. Hilfreich ist da auch die Rechtsberatung der IKK, die ihm kostenlos zur Verfügung steht.
Ich wünsche ihm das Allerbeste!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Frau Dr. Höllering genau das habe ich Max gesagt, er hatte sogar Angst zum Hausarzt zu gehen, er meinte dass ihn der Arzt nicht krank schreib.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Jeder auch nur halbwegs vernünftige Arzt schreibt ihn krank, wenn er hört, in welchem Zustand er ist! Sichern Sie Ihrem Sohn Ihre Unterstützung zu, und warum aufgeben, bevor man es überhaupt versucht hat? Damit er dann notfallmäßig in der Klinik landet? Schlechte Alternative....
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Aber ich sehe, dass es ihm schlecht geht. Ich bin schwer krank und habe gewisse Erfahrung im Umgang mir Ärzten. Max hat gesagt, er will nicht als Versager oder Faulpelz abgestempelt zu werden. Wie kann ich ihm sonst noch helfen? Wir haben nämlich zweieiige Zwillinge. Max war sehr zurückhalten, schüchtern , in der Klasse Streitschlichter. Hat er vielleicht deshalb jetzt Probleme?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Weil Sie sehen,dass es ihm schlecht geht, muss jetzt gehandelt werden. Jeder Arzt weiß, dass es solche Lehrherren gibt, und dass er sich so lange durchgekämpft hat, beweist, dass er weder Versager noch Faulpelz ist.
Sie könne ihm natürlich auch helfen, indem Sie sein Selbstbewusstsein stärken. Dass er Streitschlichter ist, zeigt, dass er gar nicht so schüchtern ist. Aber das ist ein weites Feld und ein andres Thema, über das wir später mal telefonieren können. Jetzt muss er zum Arzt, und zwar dringend!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gerne war ich für Sie da, und Sie haben meine letzte Antwort gelesen, aber meine Hilfe noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie haben meine Antwort gelesen, und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können. Nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Guthabens als Honorar für meine Hilfe. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer und Ihr freundliches Feedback,
Ihre Dr. Höllering

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie