So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1536
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Sehr geehrter Dr. , mein behandelnder Arzt hat Urlaub und weiss

Kundenfrage

Sehr geehrter Dr. , mein behandelnder Arzt hat Urlaub und weiss mir gerade keinen Rat. Seit Februar diesen Jahres nehme ich venlafaxin, im Mai hatte ich die Dosierung 2 mal 75 mg retard, vor 2,5 Wochen musste ich runter dosieren auf 1 mal abends 75 mg, seit einer Woche diese Dosierung, Täglich bemerkte ich weitere Nebenwirkungen und habe selbständig auf 37,5 runter dosiert, ich bin immernoch kein Mensch, das schlimme ist ich muss arbeiten und ich muss es meinem Arbeitgeber gegenüber verheimlichen. Kann ich die kapseln ab heute schon weg lassen, am Montag ist mein behandelnder Arzt wieder da. Danke ***** ***** für Ihre Bemühungen, m.f.G. Malitz
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag !
Es klingt für mich schwer nachvollziehbar, dass Sie unter WENIGER Venlafaxin MEHR Nebenwirkungen verspüren.

Könnte es nicht sein, dass die von Ihnen wahrgenommenen Beschwerden eine andere Ursache haben ?

Aber allgemein gesprochen könnten Sie natürlich so vorgehen, wie Sie es geplant haben. Sie haben ja einen Ausschleichplan, der in aller Regel nicht zu Problemen beim Absetzen führen sollte.

Überhaupt treten Absetzphänomene unter Venlafaxin sehr selten auf.

Ich fände es dann aber eine gute Idee, mit Ihrem behandelnden Arzt noch einmal gründlich das Für und Wider einer Antidepressiva-Medikation zu erörtern.

Für Rückfragen stehe ich sehr gerne weiter zur Verfügung !
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann ich sonst noch mit Informationen helfen ?


Sonst wäre es sehr nett, wenn Sie mir auch über eine freundliche Bewertung eine Honorierung der Beratung zukommen lassen . Vielen Dank