So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Moderator.
Moderator
Moderator, Moderator
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Moderator
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Moderator ist jetzt online.

Ich habe eine Zwangserkrankung

Kundenfrage

Guten Tag! Ich befinde mich gerade in einem Ausnahmezustand. Ich habe eine Zwangserkrankung und leide unter furchtbaren Zwangsbildern, die mir Angst machen. Sei es das Bild von Würmern, einem hohlen inneren Kopf, das mich jemand würgt oder schlägt. Ich fühle eine unüberwindbare Schuld, weil ich mal einen schweren Fehler beging. Anders als früher bewerte ich diesen als unverzeihbar und empfinde diieSe Bilder als Strafe dafür. Sämtliche Medikamente haben bei mir paradox angeschlagen. Opipramol hilft überhaupt nicht, was ich jetzt bekomme. Das schlimme ist, das ich rein gar nichts mehr tun kann und jeglicher Antrieb , Motivation eingestellt ist. Auch empfinde ich mein Denken blockiert. Es dreht sich 24 Stunden alles um dieses Thema. Ich habe keine Psychose oder Schizophrenie. Was raten Sie

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Erlauben Sie mir einen Vorschlag, da Dr. Stelzer nicht antwortet: Mirtazapin kann Ihnen evtl. helfen, das könnte man versuchen. Auch sind Zwangsstörungen einer Psychotherapie oft sehr gut zugängliche; da Sie auch diese Schuldgefühle haben, wäre evtl. eine auf tiefenpsychologischer Basis sinnvoll, wenn es auf verhaltenstherapeutischer Basis schon versucht wurde.
Ich hoffe, Sie verstehen, dass JEDER Fehler verzeihlich ist; da Sie nun so viel Reue empfunden und auch durch diese Bilder so gebüßt haben, sollten Sie sich nun auch selber verzeihen.
Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihrer Frage angenommen und Ihnen geantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich als Honorar für meine Hilfe eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

*****@******.***


oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-t8iwhy1k- an.

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-t8iwhy1k-unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.


Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie