So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

ADS

Kundenfrage

Hallo ich bin auf jetzt schon seit einigen Jahren auf der Suche nach einem oder mehreren Medikamenten das mir dabei hilft meine Gedanken, Gefühle zu kontrollieren und eine gute Konzentration hervor bringt. Ich habe ADS. seit dem ich es weiß versuchen wir mein neurologe und ich ein geeignetes Medikament zu finden. Ich begann mit MPH das hab ich aber schnell wieder abgesetzt hatte, weil es damit schlimmer wurde die Konzentration (Kurzzeitgedächtnis) wurde zwar besser aber nicht auf lange Sicht ich konnte mir trotzdem sehr wenig merken. Die Fokussierung war in gewisserweiße auch zu viel. genauso ruhiger wurde ich auch noch und redete so gut wie überhaupt nichts mehr selbst bei Fragen vielen die Antwoten sehr kurz und knapp aus. Auch meine sozialen Kontakte (ohne Medikation)litten sehr darunter. Meinen Freundeskreis habe ich nach und nach verloren, weil ich nicht in der Lage bin mich mit Freude am Leben zu beteiligen geschweige denn überhaupt mich ohne wirkliche Pflichten aus dem Haus z

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.***

oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Anhang

...zu bewegen. Es ist mir zu anstrengend nicht körperlich, sondern geistig. Ich mache jetzt seit zwei Jahren Sport das hilft mir wirklich nur ein wenig wobei ich sagen muss wenigstens ein Hauch von Hoffnung zur Besserung ist spürbar. Mit jemanden mehr als 5 Minuten zu reden strengt mich so an und meist merke ich wie ich nach diesen 5 Minuten schon abschalte und nicht mehr Aufnahmefähig bin. Auch wenn es mich interessiert keine Chance. Auch meine ständige Müdigkeit macht mir der Art zu schaffen früher schlief ich drei viermal am Tag ein. Seit dem Sport schlaf ich nicht mehr sondern schlendere zum Glück nur noch öfters herum. Auch das strattera und die beiden in Kombination halfen nichT wirklich wobei das strattera nehme ich immer noch, da ich dadurch wenigstens meine Gedanken besser kontrollieren kann. Aber mich dennoch leider nicht konzentrieren und mir vor allem auch nichts merken kann. Jeder kennt das Problem mit dem Buch und der ersten Zeile leider muss ich feststellen, dass es bei vielen Sachen so ist. Dieses ständige vergessen nicht wissen die Sätze weißt du nicht mehr ich hab's dir doch gestern erst erzählt kann ich nicht mehr hören. aber ich höre sie und versuche mich daran zu erinnern aber vergeblich. Natürlich nicht immer das muss ich auch sagen. jetzt bin ich im Internet auf Modafinil gestoßen und hab nach Rücksprache mit meinem neuro einen Versuch gestartet. Das Problem bei der Sache ist er meinte ich musste es selbst zahlen weil es nicht mehr für adhsler zugelassen ist. ok ich habe mir es für einen Versuch dennoch gekauft und musste tief in die Tasche greifen. Beginn 100 mg nach dem zweiten Tag spürte ich eine deutliche Besserung der Müdigkeit und erstaunlicherweise auch von der Konzentration. Sachen mit denen ich mich beschäftigt hatte weiß ich jetzt noch. ich würde es sofort weiter nehmen doch das Problem ist die Toleranzentwicklung. Ich kann es mir beim besten Willen nicht leisten es jeden Tag zu nehmen und ich müsste nach drei Wochen wahrscheinlich eine ganze packung schlucken und das ist auch nicht Sinn und Zweck. Das Risiko-leistungs-Verhältnis sollte man nicht außer acht lassen. Man sollte auf Grund dessen vielleicht auch Medikamente aus anderen Bereichen in Erwägung ziehen und welche die weniger auf das Kurzzeit Sondern aus das Langzeitgedächtnis greifen. Ich bitte somit einen in diesem oder anderen Bereich erfahrenen Arzt/Neurologe mir einiges Tipps bezüglich eines Medikaments zu geben das evtl. Das gleiche wie Modafinil bewirkt oder besser und dabei die Toleranz beachtet ich glaube es hies Tachypylaxie beachtet villt. gibt es etwas gegen die Gewöhnung. Auch meine beschriebenen Zurückgezogenheit nicht außeracht lässt. Was noch zu erwähnen ist mein Stoffwechsel ist durch den vielen Sport sehr aktiv genauso wie fehlfunktionen des Herzens und der Lunge ausgeschlossen werden können sowie negative Blutwerte. Zugleich habe ich noch im vergangenen Jahr ein 24 Stunden EKG durchführen lassen. Ergebnis alles positiv. Es wäre für mich unbeschreiblich wenn ich ein normal freudiges Leben führen könnte und diese genannten Sachen der Vergangenheit zuordnen könnte.

LG

Ps bitte geben sie mir keine Auskünfte über meine Diagnose darüber bin ich mir bewusst außer ihnen fällt etwas sonderbares auf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie