So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24014
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Entzug des Mirtazapins

Kundenfrage

Nehme jetzt 2 Tage Trimipramin und habe heute vormittag den Horror erlebt, ich habe mich wie auf Drogen gefühlt, es hat stunden gedauert, bis ich klar kam, Nehme 12,5 mg gegen Schlafprobleme, kann ich es auch nur nach Bedarf nehmen und warum ist es mir so schlecht gegangen, ist das die Anfangsphase oder vielleicht sollte ich etwas weniger dosieren?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
12,5 mg sind so extrem wenig, dass ich davon ausgehe, dass Ihr schlechtes Befinden nicht am Imipramin liegt (normalerweise nimmt man 25 mg zu Beginn), sondern an einem Entzug des Mirtazapins. Wann haben Sie damit aufgehört?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Gestern habe ich aufgehört, Mirtazapin zu nehmen, Bitte sagen Sie mir ,ob ich das Trimipramin auch als Bedarf nehmen kann, es macht ja laut Aussage meiner Ärztin nicht abhängig, also ist es auch möglich oder?

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dann ist es ganz klar: Das Mirtazapin war so hoch dosiert, und das Imipramin ist so niedrig dosiert: Sie haben Entzugserscheinungen.
Sie können Trimiptamin dann bei Bedarf nehmen,wenn Sie sich nur die Nebenwirkung "Schlaf fördern" zu Nutze machen wollen. Bei einem Burnout ist aber wahrscheinlich auch die antidepressive Wirkung nötig, die erst nach 4 bis 6 Wochen konsequenter Einnahme zu erwarten ist.
Es geht Ihnen wahrscheinlich nicht schlecht, weil Sie Trimiptamin nehmen, sondern weil Sie einen Mirtazapin- Entzug haben, der von der geringen Trimipraminmenge nicht aufgefangen wird.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen geantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie