So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. G. Gleich.
Dr. G. Gleich
Dr. G. Gleich, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 191
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
61964095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. G. Gleich ist jetzt online.

Hallo Hr. Dr. Gleich, Ich nehme seit 15 Monaten Venlafaxin 75 mg morgens, retardiert.

Kundenfrage

Hallo Hr. Dr. Gleich,
Ich nehme seit 15 Monaten Venlafaxin 75 mg morgens, retardiert. Teilweise gehe ich auf 75mg morgens und 75mg mittags. Gerne an dunklen Tagen, wenn ich zusätzlich noch sehr eingespannt bin. Leider habe ich in dieser Zeit 14 kg zugenommen und bin immer noch antriebslos.
Vor dem Venlafaxin habe ich Elontril 150 mg bekommen, davon würde ich aber sehr unruhig und konnte nicht schlafen.
Ich würde gerne versuchen, die Präparate zu kombinieren. Eine Mischung wäre perfekt. Ist das sinnvoll, bzw. unbedenklich?
Vielen Dank ***** ***** Meinung
Hanna
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. G. Gleich hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo Hanna,
die Kombination von 75-150 mg Venlafaxin mit 150 mg Buproprion ist sinnvoll und unbedenklich.
Mehr als 150 mg Venlafaxin würden allerdings bereits noradrenerge Wirkung haben, die dann zu der von Buproprion dazu kämen. Das könnte gewünscht sein, aber auch zu stimulierend wirken, also trotz serotonerger Wirkung von Venlafaxin (bis 150 mg, ab 150 mg kommt eben die noradrenerge und schließlich auch dopaminerge Wirkung dazu) zu Unruhe und Schlaflosigkeit führen.

Alles Gute wünscht