So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe Cipralex über 2 Jahre eingenommen, bis mir mein jetzt

Beantwortete Frage:

Ich habe Cipralex über 2 Jahre eingenommen, bis mir mein jetzt behandelter Psychiater,
Venlataxin 75 mg verordnet hat, mit der Begründung, bei Herzgefäß-Erkrankungen ( ich habe 5 Stents bekommen) währe Cipralex ungeeignet, ja sogar gefährlich!
Meine Depression sind von Äußerlichkeiten beeinflusst. Da ich durch RLS-Sydrom Beeinträchtigt bin,( innere Unruhe, unruhigen Beinen, immer in Bewegung sein muss ), möchte ich Venlataxin absetzen.
Frage: was können Sie mir raten, davon loszukommen.
Meine Behandlung RLS nehme ich Sifrol 0,52 mg 1-0-1, was nicht 100% zufriedenstellen ist.
Für Ihren Rat bzw. Hilfe währe ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,
Wenn Sie die Restless Legs so beeinträchtigen, wäre vielleicht ein Mittel wie Mirtazapin besser, das eher etwas müde macht. Darum würde ich den Psychiater fragen, warum er Venlafaxin gewählt hat. Er wird eine Begründung haben , die man sich zunächst anhören sollte. Wenn Sie sich auf ein Absetzen einigen, muss das langsam geschehen, also auf die Hälfte reduzieren und nach zwei Wochen ab.
Wenn die RL noch sehr störend sind, kann man etwas L- Dopa hinzu geben. Das macht dann der Neurologe.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Höllering,

danke für Ihre Beantwortung. Ihre Empfehlung Mirtazapin zu nehmen werde ich mit meinen Neurologen besprechen! Was mich vorab stört, ist die damit verbundene Müdigkeit, da ich tagsüber sehr darunter leide.

Ein Medikament ohne Müdigkeits Beeinflussung, gibt es sowas nicht?

Da ich mit meinem Psychiater nicht auf einer Wellenlänge bin, währe es

schön, wenn Sie mir konkret weiter helfen können.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Konkreter darf ich Ihnen leider nicht helfen, weil das als "Fernbehandlung" verboten ist.
Die Müdigkeit von Mirtazapin verschwindet nach einer Weile. Leider gibt es nichts Entspannendes, was nicht zunächst müde macht.
Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.