So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Hallo. Eine Freundin leidet seit einigen Monaten unter einer

Kundenfrage

Hallo. Eine Freundin leidet seit einigen Monaten unter einer ANgst-/Panikstörng und hat permanent Angst zu ersticken, vor einem Herzinfarkt oder Organversagen. SIe hat das Gefühl, ständig ihre Atmung kontrolieren zu müssen. Nachdem die konkreten Panikattacken mit kribbeln in Armen und Beinen nachgelassen haben, besteht bei ihr ein ständiges sehr beastendes Schwankschwindel-Gefühl und ein Benommenheitsgefühl. Das Gefühl total neben sich zu stehen und nicht mehr Herr über ihren Körper zu sein. Sie ist ständig müde und schlapp.. die kleinste Bewegung strengt sie an und ihr wird schwindelig. Sie beschreibt es als hätte sie Alkohol getrunken... alles zieht an ihr vorbei und die Kontrolle über den Körper fällt schwer. Diese Symptome treten auf obwohl sie versucht nicht an das Sterben zu denken. Sie war schon bei vielen Ärzten.. HNO, allgemein, Schilddrüse... hat Blutproben abgegeben, ekgs gemacht...sie hat leichtes allergisches sthma aber die lungenfunktion ist annähernd normal.. also keine große einschränkung... im Moment hat sie eine leichte virusinfektion und der Körper ist noch geschwächter... sie hat Angst dass ihr Körper das alles nicht mitmacht und es zu einem Organversagen kommt oder sie erstickt und das obwohl sie erst 22 ist. Woher könnten die Symptome kömmen? Und was kann sie dagegen tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Gehe ich richtig in der Annahme, dass wir diese Freundin schon mehrfach diesbezüglich beraten haben?

Customer:

Die Frage richtete sich auch eigentlich an einen pychiater und nicht an einen allgemeinmediziner.

Dr. Höllering :

Das interessiert auch die Psychiater :-) Weiterhin alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie